Isar Box 2012 – Damen starten durch!

Am vergangenen Wochenende haben 11 Mädels aus unserem jungen Damenteam die Reise nach München angetreten um sich internationalen Teams im Box Lacrosse zu stellen und Spiele auf höchstem Niveau zu absolvieren.

 

Am Freitag Vormittag ging es gemütlich los und nach einer langen aber ruhigen Fahrt kamen alle gut in München auf dem Kasernengelände an. Nachdem man sich orientiert hatte wurde das Biwak aufgeschlagen und ein Casino besucht um noch ein wenig Annis Geburtstag zu feiern.

Samstag standen dann die Gruppenspiele an, insgesamt waren 12 Damenteams vor Ort die in 4 Gruppen aufgeteilt wurden. Unsere Mädels spielten gegen die Monarchs aus Wien und die Wild Ladies aus Wettingen. Beide Spiele mussten leider mit 3:9 und 2:11 verloren gegeben werden, sodass es am Sonntag bereits um 9 Uhr hieß fit auf dem Platz zu stehen. Davon ließ sich aber niemand aufhalten und so wurde erst einmal die Stadt unsicher gemacht und sich an den bayerischen Spezialitäten gelabt bevor alle gestärkt und bester Laune auf die Players Party in die Kaserne zurückkehrten. Hier vergnügten sich alle, was sicher nicht zuletzt an der Tatsache lag, dass die Jungs von der Bundeswehr wissen wie man feiert und kehrten für eine kurze Nacht in ihre Schlafsäcke zurück.

Das erste Spiel der Platzierungsphase gegen Rot-Weiß München war bis zur Halbzeit sehr ausgewogen, was sich auch im Spielstand von 0:2 widerspiegelte. Trotz aller Bemühungen der Mohawks konnte die Leistung der ersten Halbzeit nicht über die gesamte Spielzeit aufrecht gehalten werden, sodass der Endstand schließlich 1:11 war.

Im letzten Spiel trafen unsere Mädels auf Madrid, zu allem entschlossen zumindest einen Achtungserfolg zu erkämpfen und nicht Letzte zu werden. Dementsprechend wurde gekämpft. Der harte Einsatz beider Teams zeigt sich auch in drei gelben Karten, zahlreichen Fouls, einigen blauen Flecken und nicht zuletzt blutigen Fingern. Wie im Spiel gegen München war die erste Halbzeit ausgeglichen (1:2). Leider war es auch hier so, dass die gute Leistung nicht bis zum Ende durchgehalten werden konnte, sodass auch dieses Spiel mit 2:5 verloren ging.

Leider konnten unsere Damen kein Spiel für sich entscheiden, sodass sie die Rote Laterne erobert haben. Insgesamt war das Wochenende aber für alle Beteiligten eine schöne Erfahrung, da das gesamte Team sich immer wieder motiviert und bis zum Ende nicht die Flinte ins Korn geworfen hat. Außerdem ist allen bewusst geworden wo die individuellen und teamübergreifenden Schwächen liegen, an denen jetzt gezielt bis zum Beginn der Rückrunde gearbeitet werden kann. Unter anderem wurde bereits ein neues Trainingskonzept vorgestellt um optimal vorbereitet zu sein.

Ein großes Dankeschön geht an Inessa und Isi für das bereitstellen ihrer Autos sowie an Carina, die sich hauptsächlich um die Orga gekümmert hat.

Turniersieger wurde Tübingen, es folgten Köln und Paris.