Mohawks Damen werden (überraschend) Hochschul- Vizemeister!!! Herren belegen Platz 12

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Hochschulmeisterschaften (ADH open) in Kaiserslautern statt und sowohl ein Damen- als auch ein Herrenteam machten sich auf den Weg in die Pfalz. Am Freitag standen lediglich der Bezug der Schlafplätze und ein gemütliches Beisammensein auf dem Sportgelände auf dem Plan, sodass wir am Samstag „ausgeschlafen“ in die Vorrunde starten konnten.


Für die 11 Damen lief es in der Vorrunde ausgesprochen gut! Durch ein super Team-Play und Engagement von jedem Spieler konnten sie sich den Ball erobern und ein ums andere Mal den Ball hinter die Torlinie bringen! Das erste Spiel gegen Marburg konnte klar für Münster mit 9:4 entschieden werden. Ein hartes Spiel gegen Karlsruhe konnte nur mit einem Tor Vorsprung für die Münsteraner Damen gewonnen werden. Im dritten Spiel gegen Heidelberg machte sich langsam die Erschöpfung breit. Gegen die starken Heidelbergerinnen musste das Münster-Team sich mit 2:8 geschlagen geben. Nach einer langen Pause konnte jedoch wieder Kraft geschöpft und das Spiel gegen Gießen deutlich für Münster entschieden werden. Ein besonderes Lob gilt hierbei unserem Goalie Franca, die durch Ruhe, Aufmerksamkeit und gute Spielübersicht kein einziges Mal hinter sich greifen musste! Durch die super Leistung des gesamten Teams am ersten Spieltag hatten wir den Einzug in das Halbfinale nicht nur verdient sondern auch tatsächlich Wirklichkeit gemacht!!! Unser Gegner für das Halbfinale sollten die Würzburgerinnen sein, die noch letztes Jahr bei der adh den letzten Platz belegten, aber seitdem einen riesen Sprung gemacht hatten und den ersten Platz in ihrer Vorrunden-Gruppe sichern konnten. Somit wurde am Abend bei Pizza, Bier und Sekt die recht simple, aber überzeugende Taktik von Trainerin und Captain Jana für den kommenden Tag gestrickt: Einfach alles geben und keine Kraft für das letzte Spiel sparen! Zur Entspannung wurde noch ein wenig das Tanzbein geschwungen und der bisherige Erfolg gefeiert.

Am Sonntag war die Aufregung über den Einzug ins Halbfinale in beiden Teams zu spüren. In der ersten Halbzeit wurde sehr hart um jeden Ball gekämpft und die Schiedsrichter hatten Mühe, die Kontrolle zu behalten. Bis weit in die zweite Halbzeit wurde jeder Rückstand zügig ausgeglichen, sodass es das spannendste Spiel des Turniers wurde. Nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld ging es hoch her: Die Männerteams hatten sich als Fanblocks aufgebaut und feuerten ihre Damenteams um die Wette bis zur Verwarnung an! Die Mohawks-Mädels ließen jedoch nicht locker, konnten immer wieder in Führung gehen, die dann durch Unachtsamkeiten beim Wechseln oder andere technische Fouls leichtfertig wieder hergegeben wurde. Doch in den letzten Minuten konnten die Mohawks-Mädels durch schnelles Passspiel noch 2 Tore schießen und das Spiel war endlich mit 8:6 entschieden! Mit den Fans freute sich die Mannschaft ungemein über den Einzug ins Finale! Doch dort warteten erneut die Heidelbergerinnen, die auch letztes Jahr den Titel mit nach Hause nehmen konnten. Doch dieses Mal konnten sie den Münsteranerinnen keine Angst einjagen. In der Vorrunde waren sie zwar deutlich besser, aber auch sie hatten teilweise Probleme in der Defense und durch einen ruhigen Spielaufbau gelang es den Münsteranerinnen im Finale öfter auf das Tor zu gehen. Leider mussten sie sich im Finale erneut den Heidelbergerinnen mit 4:8 geschlagen geben. Aber die Freude über den zweiten Platz war größer als die Enttäuschung über das verlorene Finale. Auch die Heidelbergerinnen lobten die Steigerung von der Vorrunde zum Finale und beide Mannschaften freuten sich für einander. Ein schöner und sehr fairer Abschluss!

Ein ganz großes Lob gilt unserem Rookie Ellen, die auf der ADH ihr erstes Lacrosse Spiel bestritten hat und einfach phänomenal gut gespielt hat! Durch fleißiges Training und einen guten Spielüberblick konnte sie sich unglaublich schnell in das Team einfinden und sogar 2 Tore erzielen! Allgemein hat sich das unermüdliche Training endlich bezahlt gemacht! Unser Team hat ausgesprochen gut zusammen gespielt, jeder Spieler wurde angespielt und jede Spielerin konnte Tore für sich verbuchen. Ein großes Dankeschön auch an Janna und Nora, die uns im letzten Jahr mit so viel Einsatz trainiert haben. Viele Dinge, die wir lange trainiert hatten, konnten wir endlich erfolgreich umsetzen.

Das Männerteam startete in einer schweren Gruppe gegen Saarbrücken, Stuttgart, Nürnberg-Erlangen, Würzburg und Karlsruhe in das Turnier. Die ersten beiden Spiele konnten die Jungs für sich entscheiden (Münster 4:0 Nürnberg-Erlangen und Münster 6:0 Saarbrücken) und die Rookies konnten sich gut in den Spielbetrieb einfinden. Der Münsteraner Goalie war extrem gut, auch die Feldspieler setzten das um, was trainiert wurde: Jeder läuft für den anderen, weshalb die gute gegnerische Defense durchbrochen werden konnte. In dem dritten Spiel trafen die Mohawks auf eine starke Stuttgarter Mannschaft. Die face-off Quote lag unter 40% und der Ballbesitz lag viel mehr bei den Stuttgartern, weshalb sich die Mohawks am Ende mit 2:7 geschlagen geben mussten. Auch Spiel 4 und 5 gegen Karlsruhe und Würzburg konnten die Herren nicht gewinnen (0:5 und 2:4). Die Ursache für die Niederlage gegen Karlsruhe lag in einem zu unruhigen Spielaufbau, Fehler in der Attack, die zu Fastbreaks der gegnerischen Mannschaft führten. Im letzten Spiel hatten sich die Münsteraner Herren zwar wieder gefangen und machten es dem Gegner lange Zeit schwer, doch Würzburg war am Ende die bessere Mannschaft und somit verdienter Sieger der Partie. Die Enttäuschung darüber war ihnen am Ende des Tages von den Gesichtern abzulesen – schließlich wollten sie ihren 3ten Platz aus dem letzten Jahr verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen. Zudem kam, dass die Mannschaft am Sonntag in den Platzierungsspielen stark dezimiert war: ein paar Spieler mussten verfrüht abreisen, andere hatten sich verletzt. Am Sonntag spiele das Wetter im ersten Platzierungsspiel so gar nicht mit. Bei strömenden Regen mussten sich die Mohawks den Heidelbergern mit 1:4 geschlagen geben. Auch das zweite Spiel am Sonntag verloren die Herren mit 2:5 gegen Mainz/Würzburg. In dem letzten Spiel drehten die Herren gegen Marburg noch einmal so richtig auf. König Lahli versenkte den Ball mit dem Longpole, 95% der faceoffs wurden gewonnen und Max zeigte ein ungemein gutes Spiel. Auch als sich Daniel am Handgelenk verletzte brach er nicht ab und gab nochmal alles. Somit konnten die Jungs das letzte Spiel mit 6:3 gewinnen. Mit einem 12 Platz waren die Herren zwar nicht zufrieden, aber dennoch konnten die Rookies Sven, Dennis und Fabian ihre ersten Erfahrungen sammeln und im Team zusammenspielen. Auch wenn der 3te Platz von letztem Jahr nicht erneut ergattert werden konnte wurden viele wertvolle Erfahrungen für kommende Tuniere und die nächste Saison gesammelt. Eine schöne Leistung und ein super Wochenende!

Vielen Dank natürlich auch an die Kaiserslauterner, die ein schönes Turnier auf die Beine gestellt haben.

 

Anne-Sophie Stolle