Damen spielen sich warm

Am Sonntag den 10.03. wurde von der SG Düsseldorf/Essen auf der Düsseldorfer Sportanlage ein Freundschaftsspieltag ausgerichtet. Bei ungemütlich kalter Witterung mit Regen und Schneeregen kämpften neben den Gastgebern Teams aus Münster, Stuttgart/Tübingen und Paderborn/Maastricht um die Ehre und den Tagessieg. Der Turniermodus sah Partien von 2 Halbzeiten a 12min bei 10 vs. 10 Spielerinnen vor. Unsere Mohawks konnten ein Team mit 12 Spielerinnen ins Feld führen und dabei gleich 3 Rookies ins Spiel integrieren.

Im ersten Spiel gegen die SG Paderborn/Maastricht hatten die Münsteranerinnen den Löwenanteil des Ballbesitzes und konnten somit die eigenen Spielzüge anbringen und im Spiel testen. Es wurde hart um jeden Ball gefighted, die Groundballs wurden nie verloren gegeben und die Defense stand im gesamten Spiel sicher und koordiniert. In der Attack könnte zwar noch etwas sicherer agiert werden, insgesamt kann man aber von einem souveränen Auftritt der Mohawks sprechen, was sich auch im hervorragenden Endergebnis von 9:0(6:0) widerspiegelt.

Als nächstes mussten unsere Ladies gegen die starke Auswahlmannschaft aus dem Süden antreten. Die NeckarNixen konnten mit ihren effektiven Spielzügen ein ums andere Mal punkten und die Defense überwinden. In der ersten Halbzeit wurde zudem nicht genug kommuniziert, was letztendlich zu einem Pausenstand von 0:5 führte. Nach der Pause waren die Münsteranerinnen aber wieder mit vollem Einsatz auf dem Platz und kamen auch deutlich besser ins Spiel. Es wurde mehr kommuniziert wodurch die Defense eine geeignete Zuordnung finden konnte und stärker aufgestellt war. Leider waren auch die NeckarNixen in der Defense gut sortiert, sodass es den Mohawks im ganzen Spiel deutliche Probleme bereitete ein ordentliches transition game aufzubauen. Leider lässt der 0:7 Endstand nur erahnen, dass trotz anfänglichem Chaos auf dem Platz in der zweiten Hälfte diszipliniert und konzentriert um jeden Ball gekämpft wurde.

Zuletzt hieß es gegen den Tabellenführer der Bundesliga West eine gute Figur zu machen. So fiel das erste Tor der Begegnung auch gegen die SG Düsseldorf/Essen. Leider konnte trotz gutem Stellungsspiel und hervorragender Kommunikation in der Defense den Gastgeberinnen wenig entgegen gehalten werden. Das wichtige transition game bereitete, nicht zuletzt aufgrund konditioneller Defizite, erhebliche Schwierigkeiten und allzu oft fehlte der richtige “drive” zum Ball. Trotzdem gab niemand das Spiel verloren und die Mohawks kämpften bis zum Schluss. Der 2:14(1:7) Endstand zeigt vor allem, dass die Mannschaft verstanden hat das gesamte Spiel über konstante Leistung abzurufen, obwohl der Gegner besser aufgestellt zu sein scheint.

Trotz widriger Bedingungen war der Freundschaftsspieltag eine willkommene Gelegenheit den eigenen Trainingsfortschritt besser einzuschätzen und langsam wieder auf Ligamodus umzuschalten. Außerdem können die erkennbaren Defizite hinsichtlich Technik und Kondition in den verbleibenden Trainingseinheiten vor Beginn der Rückrunde verstärkt angegangen werden.

Die Münster Mohawks danken den Gastgeberinnen für die gute Organisation und allen Teams für die fairen Spiele und die gute Atmosphäre, die dazu geführt haben, dass ein durchweg positiver erster Spieleinsatz 2013  dabei heraus gekommen ist.

Sticks up!

GO MOHAWKS!