Mohawks Nachwuchs sammelt erste Spielpraxis

Am 25.5.2013 konnten die Jugendlichen des U16 Teams der Mohawks erstmals ihre Fähigkeiten auf dem Spielfeld erproben und beweisen. Der SC Frankfurt veranstaltete ein Trainingsturnier für U19 und U16 Teams. Diese Gelegenheit wollten Spieler und Trainer nicht ungenutzt lassen und so hieß es Samstag morgens um 4.30 Uhr aufstehen und um 5.00 Uhr Abfahrt. Die Fahrt nach Frankfurt wurde von den Trainern zu Vermutungen über den Trainingsstand der anderen Teams genutzt, während sich die drei Spieler Leon, Nils und Robin noch ein paar Stunden Erholung gönnen konnten.

In Frankfurt angekommen, besprachen die Trainer aller Teams zunächst einmal, wo welche Spieler als Pick-Up aufgenommen werden können. Frankfurt, Marburg sowie die verspätet eintreffenden Brüsseler konnten eigene Teams stellen.

So wurde das erste Spiel zwischen gemischten U16 und U19 Teams um 10.00 Uhr bestritten. Es spielten der SC Frankfurt gegen eine die Spielgemeinschaft der Marburg Saints, K-Town Lumberjacks, Kassel Racoons und den Münster Mohawks.

Gecoacht wurde diese Auswahl vom Kasseler Trainer und einem der beiden Münsteraner Trainer. Leider konnte auch dieses Zweigespann die Niederlage gegen das eingespieltere Team aus Frankfurt nicht verhindern. Jedoch erzielte Leon bereits im ersten Spiel sein erstes Tor und ist somit der erste Mohawksjugendspieler mit einem Spieltor überhaupt.

Im Anschluss an das erste Spiel zeigte sich, dass mittlerweile auch die Brüssel Raiders am Spielfeldrand eingetroffen waren und nun ihre Einsatzes harrten.

So standen sich nun je reine U16 und U19 Mannschaften gegenüber.

Einer der drei Jungmohawks entschloss sich zunächst beim U16 Spiel eingesetzt zu werden, die beiden anderen spielten beim U19 Spiel.

Im U16 Spiel trafen eine Auswahl von Spielern aus Kaiserlautern, Frankfurt, Marburg und einem Münsteraner auf die Brüssel Raiders. Auch diesmal wieder von zwei Trainern betreut, zum einen dem Trainer aus Kaiserslautern zum anderen durch den Münsteraner Finn Leggeri. Die sehr großen Alters- und somit auch körperlichen Unterschiede im Team sorgten jedoch dafür, dass dieses Spiel vor Allem dazu diente,sich im Ernstfall eine gute Spielübersicht zu verschaffen, tatsächliche taktische Finessen wären hier fehl am Platze gewesen.

Das U19 Spiel fand zwischen den Brüssel Raiders und einer Spielgemeinschaft von Frankfurt, Kassel und den verbleibenden Münsteranern unter Leitung des Kasseler Trainers und des Münsteraners Dennis Niederrainer statt. Hier konnte dann auch Nils bereits sein erstes Tor erzielen.

Da auch nach diesen beiden Aufeinandertreffen der Spieldurst der Mohawks noch lange nicht gestillt war, folgte ein weiteres U19 Spiel zwischen Brüssel und der Spielgemeinschaft Frankfurt/Kassel/Münster, diesmal unter der Leitung des Frankfurter Trainers allein. Gegen das gut eingespielte Team der Brüsseler konnte die Spielgemeinschaft jedoch nur wenig ausrichten.

Auch jetzt noch gab es Spieler und Teams die Willens waren zu spielen und über die nötige Kondition verfügten. Im letzten Spiel des Tages traf die Marburger U16, durch drei Lumberjacks verstärkt, auf die Frankfurter, denen sich auch die drei Mohawks angeschlossen hatten. Unglücklicherweise musste Dennis jedoch den Refereeposten ausfüllen und Finn den Marburg Saints aushelfen, die zwar viele Spieler, aber keine Trainer hatten, so dass sich die drei Mohawks nun nicht nur fremdgecoacht wurden, sondern sch gar ihren eigenen Trainern gegenüber sahen. Zum Ende unterlag Frankfurt/Münster den Saints/Lumberjacks mit 10:8.

Rückblickend war der Spieltag ein voller Erfolg, sowohl für die Spieler als auch für die Trainer. Erstere konnten sich erstmals mit gleichaltrigen Gegnern messen und Spielerfahrung sammeln und so tiefer in die Faszination Lacrosse eindringen während letztere sich ein Bild vom Leistungsstand ihrer Protegés machen konnten. Die Trainingseinheiten zu fünft bei Schnee, Eis, Regen und Sturm sollten sich also ausbezahlt haben, denn die gezeigten Leistungen der drei Jungspieler verdienen absolute Anerkennung und zeigen, dass sie sich sehr gut mit den anderen Teams messen können.

 

Spieler und Trainer freuen sich nun auf kommende Spiele und Turniere und hoffen auch die bereits eingetroffenen Rookies beim nächsten Mal einsetzen zu können und auf weitere Spieler.