Herren sichern sich die Tabellenführung – Harter Saisonauftakt für die Damen in Frankfurt

 

Lacrosse-Wochenende für die Münster Mohawks

Herren gewinnen drittes Ligaspiel gegen die Marburg Saints – Harter Saisonauftakt für die Damen in Frankfurt


Am vergangenen Wochenende bestritten nicht nur die Herren der Münster Mohawks auf heimischem Boden ihr drittes Ligaspiel, auch für die Damen stand das erste, heiß ersehnte Spiel nach der Sommerpause an.

 

Am 28.9. trafen die Herren bei bestem Lacrosse-Wetter auf die Mannschaft aus Marburg – neben den Mainzern der Hauptkonkurrenten im Aufstiegskampf. Durch Anreise-Schwierigkeiten der Kölner Refs konnte das Spiel erst mit zwei Stunden Verspätung angepfiffen werden, wodurch die Mohawks zu Beginn der Partie noch mit Konzentrationsschwierigkeiten zu kämpfen hatten. Doch schon bald fanden die Herren in das Spiel, was auf beiden Seiten durch eine starke Defense bestimmt wurde. Münster verteidigte das ganze Spiel über hervorragend und kämpfte auch in der Attack erfolgreich um jeden Ball.

 

Jedoch blieben zahlreiche Torchancen ungenutzt, so dass es bis zum Schluss ein spannendes Match blieb, welches die Mohawks letztendlich mit 4:2 (M. Wallenborn, D. Niederrainer, R. Bonse und S. Schafflick) für sich entscheiden konnten. Stefans erstes Ligator wurde auch direkt am Montag nach dem Training standesgemäß zelebriert.

 

Leider werden sich die Mohawks nach diesem Spiel wohl endgültig von ihren langjährigen Mitstreitern Max, Robo und Cem verabschieden müssen. Wir wünschen Euch alles Gute, vielen Dank für alles!!!

 

 

 

Einen Tag später, am 29.9., trat die Damenmannschaft ihr erstes Ligaspiel der Saison in Frankfurt an.

Auf mehr als widrigen Platzverhältnissen – das Gras stand so hoch, dass das Groundball-Aufheben mehr einer erfolglosen Ostereiersuche glich – fanden die Mohawks, die mit nur 14 Spielerinnen angereist waren, zunächst nicht richtig in das Spiel. Das erste Frankfurter Tor fiel bereits nach wenigen Sekunden. Nach einem Time Out klappten Zuordnung und Kommunikation etwas besser, die Defense stand koordinierter und es gelang, den Ball häufiger nach vorne zu tragen. Unter dem starken Druck der Frankfurterinnen klappte es jedoch selten, den Ball über längere Zeit auch vorne zu halten oder zum erfolgreichen Abschluss zu bringen, und so ging es mit einem Spielstand von 13:1 in die Halbzeitpause.

 

Trotz dieses großen Rückstandes gelang es den Münsteraner Damen, motiviert in die zweite Spielhälfte zu starten, was auch direkt mit einem erfolgreichen Torschuss belohnt wurde.

 

Der Endstand von 3:21 (L. Brose 2, M. Gedding) lässt es nicht unbedingt vermuten, doch das Team aus Münster ließ sich nicht unterkriegen, kämpfte konzentriert bis zum Schlusspfiff und konnte auch konditionell mit den regelmäßig auswechselnden Frankfurterinnen mithalten.

 

Franca, die tapfere Torhüterin, bekam am Ende vom Frankfurter Team, das an seiner „bad reputation“ in der Liga arbeiten möchte, als MVP eine Tüte Süßigkeiten geschenkt, die auf der Heimfahrt natürlich sofort vernichtet wurden. Die Feier von Mariettas erstem Ligator steht allerdings noch aus.

Nach diesem heiter bis wechselhaften Lacrosse-Wochenende steht als nächstes für acht Spieler aus der Jugend der Jugendspieltag in Frankfurt am 3.10. an, während es für die Herren am Sonntag den 6.10. zum Bundesliga West Cup nach Paderborn geht. Die Damen haben noch bis zum 20.10. Zeit, im Training gezielt an ihren Schwächen zu arbeiten, bevor sie beim Heimspieltag in Münster gegen die Teams aus Mainz und SG Kassel/ Göttingen antreten werden.

 

 

Sticks up! Go Mohawks!!!