27.10. – Viertes Bundesligaspiel der Damen in Dortmund

Am Sonntag fuhr die Damenmannschaft der Münster Mohawks mit 18 top-motivierten Spielerinnen nach Dortmund, um dort gegen die Spielgemeinschaft „DoPa“, Dortmund/ Paderborn, anzutreten. „DoPa“ hatte an diesem Sonntag bereits sein erstes Spiel gegen die Ruhrpott Pirates aus Essen absolviert, wirkte aber noch voller Energie und Motivation.

 

 

Kurz nach Anpfiff konnten sich die Münsteraner Damen das erste Tor sichern – doch schnell wurde klar, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist! Grade zu Beginn des Spieles musste die Defense aktiv werden, um einige Fast Breaks abzuwehren und den Aufbau der gegnerischen Attack zu stören.

Bereits nach kurzer Zeit nahm Münster das erste Timeout, um Fehler aus den ersten Minuten möglichst schnell zu beseitigen und die Taktik erneut zu überdenken.

Danach lief es auch erstmal runder. Nachdem die Mohawks mit vier Toren in Führung  gegangen waren, zog „DoPa“ nach. Dennoch konnte Münster seinen Vorsprung durch schöne Crease-Actions sowie Fast Breaks weiter ausbauen und so stand es zur Halbzeit 10:1.

 

In der Pause wurden die Ziele für das Spiel gegen „DoPa“ reflektiert. Eigentlich sollten insbesondere ein ruhiger und sicherer Aufbau in der Attack sowie klare Kommunikation in der Defense im Vordergrund stehen! Beides war bisher noch nicht zur vollen Zufriedenheit umgesetzt worden und sollte in der zweiten Halbzeit in Angriff genommen werden. Zudem wurden im Midfield zu viele Groundballs verschenkt.

 

Die zweite Halbzeit startete erneut mit einem Tor für Münster, was jedoch direkt von „DoPa“ gekontert wurde.

Danach gelang es den Mohawks, sich besser zu konzentrieren und die in der Pause be­sproche­nen Ziele umzusetzen. Viele Bälle der gegnerischen Mannschaft wurden von der nun besser kommunizierenden Defense zurückerobert und dann durch tolle Transition über das Midfield zur Attack gebracht! Zum Ende des Spieles war auch der Aufbau der Attack sicherer und es konnten einige Spielzüge angewendet und erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

 

Am Ende eines fairen Spieles konnten die Münster Mohawks mit 16:3 siegreich vom Platz gehen. Neben wertvoller Spielerfahrung, die gerade die Rookies sammeln konnten, wurde aber wieder deutlich, dass die Damen noch intensiv an sich arbeiten müssen.

 

Die Partie gegen eine stark aufgestellte Spielgemeinschaft Dortmund/ Paderborn zeigte, wie gut sich dieses junge Team etabliert hat und spielerisch weiterentwickeln konnte. Die Mohawks bedanken sich bei „DoPa“ für die Organisation und das tolle Spiel.

 

In diesem Sinne,

 

GROWING THE GAME!!!!

GO MOHAWKS!!!