Fulminantes Hinrundenfinale in Köln – Münster Mohawks schlagen Cologne Indians mit 11:07

Am 24.11. traten die Damen der Münster Mohawks gegen die Cologne Indians an. Auf dieses Spiel warteten die Mohawks schon seit Beginn der Hinrunde, da mit den Kölnerinnen noch eine Rechnung aus der letzten Saison zu begleichen war: In beiden Spielen konnte Köln jeweils sehr knapp mit nur einem Tor Vorsprung gewinnen.

 

Obwohl der münsteraner Kader durch Verletzungen und Krankheit stark dezimiert  war, mobilisierten die Damen nochmal alle Kräfte, um es dem Gegner beim letzten Spiel der langen Hinrunde nicht leicht zu machen. Mit dieser Einstellung konnten die Münsteranerinnen bereits in den ersten drei Spielminuten drei Treffer erzielen – eine klare Ansage an die Kölner Mannschaft. Trotz eines stark aufgestellten Teams von 21 Spielerinnen merkten die Mohawks schnell, dass die Ruhrpott Pirates, die zuvor gegen die Cologne Indians angetreten waren, die Kölnerinnen müde gelaufen hatten.  Das nutzen die Münsteranerinnen aus und konnten durch hervorragendes Teamplay und großen Kampfgeist ein ums andere Mal Treffer erzielen. Mit einem Stand von 8:2 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels startete mit einer Aufholjagd der Kölnerinnen, die sich so schnell nicht demoralisieren lassen wollten.  Nach einem Time Out konnten kleine Absprachefehler jedoch geklärt und sich noch einmal konzentriert werden. Die Mohawks konnten ihre Führung sichern und schließlich mit einem Endstand von 11:07 als stolze Sieger vom Platz gehen.

Obwohl dieses Derby zwischen Köln und Münster hart umkämpft war, ging es  durchweg fair auf dem Platz zu und die Stimmung war trotz Kälte, Regen und matschigem Untergrund sehr gut.

Mit diesem Spiel konnten die Damen zeigen, dass sich das harte Training und die Mühen der letzten Monate gelohnt haben. Vor allem aber kann das Team stolz auf einen Sieg sein, der nicht auf Einzelleistungen weniger Spielerinnen zurückzuführen ist, sondern auf großartiges Zusammenspiel, bei dem man sich auf die anderen verlassen konnte, die Hilfen da waren und füreinander gelaufen wurde.

An dieser Stelle gilt ein riesen Dankeschön der Spieler-Trainerin Tina Ohlmeier, den Captains Hanne Grießmann und Svea Boelcke sowie der Sportwärtin Marietta Gedding, die sehr viel Energie und Zeit in dieses Team investiert haben – man sieht: es zahlt sich aus!

Sticks up!

Go Mohawks!!