Gelungener Start in die Rückrunde

Das Herrenteam der Münster Mohawks ist am vergangenen Sonntag erfolgreich in Rückrunde 2013/2014 gestartet und konnte sich nach langem Kampf abermals gegen die Kassel Raccoons im Sudden death durchsetzen.

Das Spiel wurde mit großer Spannung erwartet. Bereits im Hinspiel gab es einen denkbar knappen Sieg für die Mohawks. Trotz zahlreicher personeller Veränderungen galt es auf heimischem Boden gegen Kassel, an das Ergebnis im Hinspiel anzuknüpfen.

Zu Beginn spielten die Münster Mohawks sehr konzentriert und ließen nicht viele Torchancen des Gegners zu. Nach der ersten Halbzeit lautete der Halbzeitstand 4:1 für die Mohawks. Im dritten Viertel setzen sich die Kasseler jedoch immer mehr durch und konnten auf 4:3 verkürzen. Gegen die tiefstehende Abwehr der Kasseler und dessen Torwart fanden die Münster Mohawks zunächst kein Gegenmittel. Die Gäste gingen kurz vor Ende des Spiels sogar mit einem Tor in Führung, jedoch gelang es Artjem Weissbeck kurz vor Abpfiff mit seinem Tor, die Mohawks in die Verlängerung zu retten.

Die Münsteraner waren wieder zurück im Spiel und besaßen von nun an deutlich mehr Spielanteile. Angetrieben von ihren Fans versuchten sie noch mal alles zu mobilisieren, um den entscheidenden Treffer zu erzielen. Doch er wollte nicht fallen. Weder auf Seiten der Münsteraner noch auf der der Kassler. Wie bereits im Hinspiel, kam es zum Sudden death. Letztendlich wurde es ein Happy End für die Mohawks. Nachdem Markus Wallenborn in der 97. Spielminute den Ball hinter die Torlinie der Kassler befördern konnte, war auf Seiten der Mohawks kein Halten mehr. Der Platz wurde bestürmt und der Sieg mit den Fans gefeiert.

Beachtlich waren vor allem die kämpferische Leistung in der Schlussphase des Spiels und die Tatsache, dass der Mann zwischen den Pfosten der Münsteraner, Peter Zender alias Frank Zander, sein erstes Spiel bestritt.