Münsteraner Lacrosse-Damen feiern erfolgreichen ersten Heimspieltag der Rückrunde

Am vergangenen Sonntag, dem 13. April, bestritten die Damen der Münster Mohawks ihre ersten beiden Rückrundenspiele auf heimischem Rasen gegen die Damen des SC Frankfurt 1880 sowie das Team der Ruhrpott Pirates aus Essen.

Zum ersten Spiel gegen die früh angereisten Frankfurterinnen rechneten die Mohawks mit harten Angriffen und sahen sich als Außenseiter, nachdem Frankfurt das Hinrundenspiel im Herbst klar dominiert hatte (Endstand 21:03). Als die Münsteranerinnen jedoch schnell ins Spiel fanden und durch drei aufeinanderfolgende Torschüsse mit 3:0 in Führung gingen, war schnell klar, dass sich das harte Training der letzten Wochen ausgezahlt hatte und die Spielqualität im Vergleich zum Herbst stark gestiegen war. Mit 3:2 führend gingen die Mohawks, selbst überrascht über dieses Ergebnis, aber voller Motivation und Elan, in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte bot ein packendes Lacrosse-Spiel, in dem die Gastgeberinnen mit den routinierten Frankfurterinnen mithalten konnten. Zwar entschieden die Frankfurter Gegnerinnen das Spiel in den letzen Minuten mit einem 5:7 für sich, hatten im Anschluss jedoch anerkennendes Lob für die Münsteraner Damen und das überaus knappe Endergebnis übrig. Nicht zuletzt ist dieser positive Endstand Marietta zu verdanken, die auch in ihrem zweiten Einsatz als Goalie das Team durch spektakuläre Saves vor so manchem Gegentor bewahrt hat. Freude und der Stolz auf Seiten der Münsteranerinnen waren hoch und sollten als zündender Funken für das folgende Spiel gegen die Ruhrpott Pirates dienen.

Sowohl die Gegnerinnen aus Essen als auch die Mohawks freuten sich, dass die Pirates mit 13 Spielerinnen antreten konnten und so viele Rookies wertvolle Spielerfahrung sammeln konnten. Da auch in diesem Spiel schnell Tore für Münster fielen und sich die Mohawks in der ersten Halbzeit einen komfortablen Torvorsprung erspielten, sollte die zweite Halbzeit vor allem dazu genutzt werden, neue Spielerinnen im Angriff aktiv in die etablierten Spielzüge zu integrieren. Das Team setzte diese Aufgabe sehr gut um, kommunizierte viel und konnte ein um das andere Mal den Ball im gegnerischen Tor versenken. So konnte die Partie mit dem Endergebnis 20:05 für Münster entschieden werden. Glückwünsche gehen an dieser Stelle an unsere Attackerin Anna-Wiebke, die ihr erstes Ligator für Münster erzielt hat. Weiter so, Anna!

Wir bedanken uns bei den angereisten Teams aus Essen und Frankfurt für die spannenden Spiele und bei allen Gästen und Fans der Münster Mohawks für die Unterstützung.

Der nächste Heimspieltag findet bereits am 4. Mai statt. Dann spielen die Damen an der Sentruper Höhe ab 11.30 Uhr gegen die Cologne Indians sowie die SG Dortmund/ Paderborn. Die Spiele der Herren gegen die Mainz Musketeers und die Kaiserslautern Lumberjacks finden bereits am 3. Mai auf demselben Platz statt. Wir freuen uns auf ein sportliches Wochenende voller Lacrosse und zahlreiche Fans!

Sticks up!

Go Mohawks!!