Herren: Mohawks 1 weiter ungeschlagen – Zweite Mannschaft verliert knapp

Mohawks Spieltagsergebnis

Am Samstag ging es auf der Sentruper Höhe neben dem sportlichen Wettstreit auch um den guten Zweck. Am Rande des Spielfeldes wurde im Zuge des Movember-Spieltages Geld für die Gesundheit von Männern gespendet. Auf dem Grün standen sich zunächst die zweite Mannschaft der heimischen Mohawks und die Wolverines aus des TSC Eintracht Dortmund gegenüber. Nach einem Blitzstart für das Heimteam konnten die Ruhrgebietler sich bereits im ersten Viertel die Führung erarbeiten und vor der ersten Halbzeit ihren Vorsprung auf zwei Tore ausbauen. Das verletzungsbedingt stark dezimierte B-Team aus Münster sah sich über weite Strecken hinweg in der Verteidigung und wirkte bei den seltenen Befreiungsmöglichkeiten überhastet. So war es weitestgehend der Abschlussschwäche der Dortmunder geschuldet, dass zehn Minuten vor Schluss beim Stande von 3:4 nochmal berechtigte Hoffnungen bei den Münsteranern aufkeimten. Erst zwei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielten die bis dahin in der Liga sieglosen Dortmunder das 3:5 zum Endstand.

Im Anschluss kam es beim Aufeinandertreffen der ersten Mannschaft der Mohawks auf die Paderborn Hornets zu einer rassigen Partie. Vor einigen Wochen kam es bereits zu einem hitzigen Spiel zwischen der 2. Mannschaft der Mohawks und den Paderbornern, welche mit einem knappen Sieg für die Münsteraner endete. Die Erwartungen an Münster A waren entsprechend hoch. Nunmehr etwa 80 Zuschauer sahen zunächst ein von abwartender Vorsicht geprägtes Spiel, bei dem die Münsteraner trotz niedriger Ballbesitzquote im ersten Viertel mit einem 1:0 zum Seitenwechsel antraten. Auch zur Halbzeit konnte die Heimmannschaft dank einer 3:1 Führung zufrieden in die Pause gehen, ehe es danach zu einem ereignisreichen dritten Viertel kommen sollte. Beide Teams schalteten einen Gang hoch, was auf beiden Seiten zu einer Reihe von persönlichen Strafzeiten führte. Der inzwischen nach heftigen Schauern und dem vorhergegangenen Spiel völlig umgewälzte Platz tat sein Übriges um in diesem intensiven Spiel haufenweise umstrittene Situationen zu erschaffen. Nach dieser in permanenter Unter-, bzw. Überzahl gespielten Phase ordneten beide Trainer ihre Teams beim Spielstand von 4:2 zur Besonnenheit. Im Schlussabschnitt legten die Mohawks erneut ein Tor zu, ehe die Gastmannschaft in schneller Folge mit zwei weiteren Toren den Anschluss fand. Trotz dieser kurzen Aufholjagd lachten zuletzt doch die Münsteraner – zwei weitere Tore in den letzten Minuten des Spieles ließen alle Zweifel verstummen. Mit dem 7:4 Endstand bleiben die Mohawks in der 2. Bundesliga West N/O bei nur einem verbleibenden Hinrundenspiel weiter ungeschlagen.

Autor: Andreas Braun