Damen: Münster A kann sich in einem spannenden Spiel gegen Köln A durchsetzen

Mohawks Spieltagsergebnis SG Dortmund Münster BNach dem unglücklichen Spielausfall am vergangenen Wochenende und Extratrainingseinheiten – unter anderem bei strömendem Regen am Donnerstag fühlten sich die Mohawks am Samstag gut vorbereitet um das vermutlich spannendste Spiel der Hinrunde auszufechten. Der Gegner: die Cologne Indians des KKHT Schwarz Weiß Köln.

Die Geschichte der Kölner in dieser Saison ist vergleichbar mit der der Mohawks in der vergangenen Saison. Noch letzte Saison musste Köln um den Ligaerhalt kämpfen. Doch ein gigantischer Kader, zahlreiche Turnierteilnahmen und die Rückkehr ihrer Trainerin Kara haben Köln zu einem starken und schwer einzuschätzenden Gegner wachsen lassen. Schon seit Wochen konnte man den Siegeshunger und Erfolg der Kölner in der Liga mitverfolgen – bis zu diesem Wochenende waren sie ungeschlagen. Doch in Münster wollte man sich davon ganz und gar nicht beeindrucken lassen, denn auch die Mohawks konnten in den vergangenen Wochen regelmäßig mit vielen Spielerinnen hart trainieren! Und auch die Münsteranerinnen haben in den ersten zwei Ligaspielen gegen Düsseldorf und Frankfurt zwei Siege eingefahren und konnten sich ein phänomenales Torverhältnis von bislang 31:4 erspielen: an der royalblauen Verteidigung kommt man nur schwer vorbei! Mit einem schmalen, aber sehr starken Kader fuhren die Damen also am Samstagmorgen nach Köln, wo die Wettervorhersagen zunächst ähnliche Bedingungen vermuten ließen wie am vergangenen Sonntag in Dortmund. Doch statt Regen gab es Sonne!

Ganz entgegen der guten alten Mohawks Tradition konnte der erste Treffer der Partie für Münster notiert werden: Andrea Niehoff traf das Kölner Tor nach knapp 3 Minuten. Nach 10 Minuten konnte die Führung vorerst sogar ausgebaut werden, diesmal durch Janna Nelson. Doch dass die Begegnung ein Kräftemessen auf Augenhöhe werden würde, zeichnete sich schnell ab: Beide Mannschaften hatten ihre schnellsten Mittelfeldspieler auf dem Feld und die Verteidigunssysteme konnten taktischen Angriffen lange standhalten. Es kam letztlich darauf an, wer den längeren Atem hatte – in der Defense, im Mittelfeld und in der Offense. Das Spiel war vor allem aufgrund dieser Ebenbürtigkeit ein besonders hartes und nichts wurde sich geschenkt. Den Zuschauern am Rande dürfte alles andere als kalt geworden sein, denn eine ständige Aufholjagd beider Teams hielt die Spannung hoch:

Das dritte Tor des Spiels erzielte abermals Janna Nelson für Münster in der 14. Minute, bis die Kölner sich ihre Führung mit vier aufeinanderfolgenden Toren erspielten (17., 24., 26. und 29. Minute). So ging man mit einem 4:3 Rückstand in die Halbzeitpause. Noch war nichts verloren und in den Köpfen der Mohawks stand es 0:0. Doch kurz nach Wiederanpfiff traf Köln wieder. In den nächsten 10 Minuten holte Nora Ullrich mit 2 herausgespielten Toren den Mohawks den Ausgleich, doch kurz darauf traf Köln erneut – Spielstand 6:5. Münster konnte erneut wenige Sekunden später durch Carina Bernards ausgleichen und eine Minute später wieder mit einem Tor durch Judith van Oepen nach einem Feed von Andrea Niehoff in Führung gehen (6:7). Schnell darauf antworteten die Kölner in Minute 42 gleich mit zwei Toren und Münster lag ein weiteres Mal ein Tor zurück. Noch 18 Minuten waren zu spielen, in denen man die Nerven behalten musste. Die Kölner Spielerinnen konnten in dieser Zeit durch die Münsteraner Verteidigung in Schach gehalten werden und der hohe Druck sorgte für eine hohe Fehlpassquote im Kölner Angriff. Die daraus entstehenden Ballwechsel konnten schließlich in zwei weitere Münsteraner Tore verwandelt werden: Verteidigerin Svea Boelcke traf das Tor in Minute 49 zum 8:8 und das Tor zum Sieg schoss Janna Nelson in der 55. Minute. Der Endstand von 8:9 gab allen Anlass zum Jubeln.

Wir bedanken uns bei unseren Gastgebern und fairen Kontrahentinnen, den Cologne Indians und gratulieren ihnen auch zu ihrem starken Auftritt in der Hinrunde dieser Saison, sowie zur Herbstmeisterschaft der Spielgemeinschaft Bonn/Köln B in der 2. Bundesliga West! Besonders haben wir uns auch über die Anwesenheit unserer lieben (ehemaligen) Mohawks Hanne, Jana, Dennis und Tim gefreut, die uns tatkräftig am Spielfeldrand unterstützt haben.

In der Hinrunde stehen nun noch 2 Begegnungen aus, daher sind die Platzierungen, mit denen die Teams in der 1. Bundesliga West in die Winterpause gehen derzeit noch offen. Dieses Wochenende wird die Partie Mainz gegen Düsseldorf noch einmal nach einem Spielausfall zu Beginn der Saison nachgeholt, doch das Spiel der Mohawks gegen die Mainz Musketeers muss leider vorerst auf das Jahr 2016 vertagt werden.

Sticks Up! Go Mohawks!