Damen: B-Team der Münster Isotopes.. äh Mohawks gegen Dortmund durch Sonne und fehlende Subs geschwächt

Dass der Dortmunder Liveticker immerhin 119 Kommentare zum Spiel unserer B-Damen lieferte, beschreibt das abwechslungs- und turnover-reiche Spiel bereits recht gut. Dabei kam das ganze Drama vor Spielbeginn im Ticker noch gar nicht zum Vorschein… Bei Ankunft stellte man „überrascht“ fest, dass beide Mannschaften quasi dieselben Trikots anhatten – es ist ja nicht so, als würde die Begegnung Münster vs Dortmund nicht zwei mal im Jahr stattfinden ^^. Netterweise überließen die Bochum Isotopes uns spontan ihre Ersatztrikots, und die Dortmunderinnen erklärten sich dazu bereit (während der erste Draw schon aufgesetzt wurde) 11 gegen 11 zu spielen, da der 12 Frau starke Kader auf 11 reduziert werden musste, weil der Piercing einer Spielerin festgewachsen zu sein schien.
Zunächst war das Spiel gegen den ehemaligen SG-Partner auf der Mohawksseite vor allem durch Chaos definiert. Zwar konnten die Münsteranerinnen das erste Tor des Spiels für sich verzeichnen, danach sollten es aber immer die Wolverines sein, die führten. Besagtes Chaos wurde in den letzten 10 Minuten der erste Hälfte allerdings in Ordnung überführt, sodass es nur mit einer Differenz von 3 Toren in die Halbzeit ging (5:8). Obwohl die zweite Hälfte deutlich weniger chaotisch war und gerade die ersten 10 Minuten sehr zufriedenstellend verliefen – man konnte die Differenz sogar noch einmal auf zwei Tore verringern (7:9) -, war den Spielerinnen doch vermehrt anzumerken, dass die Hitze und die fehlenden Subs einfach zu viel war. Die Teams trennten sich schließlich mit einem 9:13.
Um es mit den Worten von Coach Adam zu sagen „The girls put in a great performance, but ultimately were outdone by the sun and no subs“.  Auf dem Trainingsplan dürfte nun die ein oder andere zusätzliche Fitnessübung auftauchen – juchu!
Trotz der Anstrengung und der Niederlage hat das Spiel gegen Dortmund wie immer großen Spaß gemacht und wir freuen uns, dass viele der im Training geübten Spielzüge erfolgreich umgesetzt werden konnten.
Das Team aus Bochum genießt unsere tiefste Dankbarkeit – besonders natürlich die Refs für ihre engelsgleiche Geduld mit unseren ganzen spontanen Extrawünschen! Ebenso ein großes Dankeschön für das spontane 11 gegen 11-Spielen, liebe Wolverines!