+ + + 1. Herren besiegen Bielefeld in einem knappen und super spannendem Saisonabschlussmatch + + +

VonVorstand-Mohawks

+ + + 1. Herren besiegen Bielefeld in einem knappen und super spannendem Saisonabschlussmatch + + +

26. Mai 2019

Die Herren der ersten Mannschaft fuhren hoch motiviert nach Bielefeld, um die Saison und Zusammenarbeit mit Coach Adam Grey erfolgreich abzuschließen.
Bei solidem Wetter – trocken und warm, aber nicht zu heiß – starteten die Münsteraner am Tag der Europawahl mit viel Tempo, um rasch in Führung zu gehen und nicht (wie sonst oft der Fall) das erste Quarter zu verschlafen.
Doch wie gewohnt verpasste Münster den Startschuss, gab den Ball zu oft leicht verloren und bot Bielefeld somit früh die Chance 2:0 in Führung zu gehen. Zum Quarterende ein kurzes Aufatmen: Paul Zietzsch konnte mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer erzielen und auf ein Tor Rückstand verkürzen.
Auf dem Spielberichtsbogen erscheint das zweite Quarter recht ereignislos, lediglich Bielefeld gelang in Minute 33 ein Tor und konnte somit die Führung auf 2 Tore ausbauen. Allerdings spiegelt dies nicht die Anzahl der guten Torchancen wieder, welche durch glanzvolle Paraden von Urney Albertsz, sowie dem Bielefelder Tormann vereitelt wurden.
Im dritten Quarter zog Münster das Tempo noch einmal an und auch die Bielefelder spielten zusehends härter, um den Vorsprung zu wahren und einen Sieg davon zu tragen. Auf Münsteraner Seite konnte der Gastspieler Chris Webborn einen Treffer erzielen, der jedoch noch vor der Pause vom Angriff der Bielefelder erwidert werden konnte. Die Gemüter kochen hoch, sodass Bielefeld vor Ende des dritten Viertels das erste Foul für unsportliches Verhalten auf dem Bogen einlöste und auf der Bank absaß.
Zu Beginn des letzten Viertels zeigten die Münsteraner noch einmal, wie viele Kohlen sie noch im Kessel hatten und drehten richtig auf. Jonas Nienau verkürzte nach nur 3 Minuten auf 3:4 und Hannes Wilms konnte mit seinem letzten Treffer in der 7 jährigen Karriere bei den Mohawks den Ausgleich erzielen, ehe Chris Webborn die erste Führung des Spiels auf Seiten der Münsteraner erzielen konnte. Auch Bielefeld legte noch einmal nach, sodass es Ex-Mohawk Malte Schwermann 8 Minuten vor Schluss gelang, den Ausgleich zu erzielen.
Durchatmen, noch 2 mal 4 Minuten Nachspielzeit um zu zeigen, wer das bessere Team auf dem Platz ist. Die 80 Minuten des Spiel konnte den beiden Teams angesehen werden. Harte Verteidigung mit satten Checks und schnelle Offensive mit vielen Torversuchen zeichneten die Gesichter aller Spieler. Doch Münster gab noch einmal Gas und so gelang es Chris Webborn nach drei Minuten seinen Hattrick perfekt zu machen und auf 6:5 aus Münsteraner Sicht aufzustocken. Danach hieß es: Ball ruhig halten, sicher spielen und in der Verteidigung wie eine Festung stehen. Erleichterung und Jubel von Münster folgten nach 4 Minuten Kribbeln und Fiebern.
Münster beendet das letzte Spiel der Saison und unter Coach Adam Grey wie gewohnt – ganz knapp, viel Nervenkitzel aber stets mit Einsatz, Tempo, Härte und Biss.

Über den Autor

Vorstand-Mohawks editor