*** Die A-Damen kehren in alter Spielform zurück ***

VonVorstand-Mohawks

*** Die A-Damen kehren in alter Spielform zurück ***

Am Samstag, den 27.04., machten sich die ersten Damen der Münster Mohawks in aller Frühe auf den Weg nach Mainz. Der Draw war für 11 Uhr angesetzt sorgte so dafür, dass die Autos am Samstag bereits um 6 Uhr morgens in Münster aufbrechen mussten. Da das Team zur Rückrunde einige Abgänge zu bekunden hatte, mussten die A-Damen in den letzten drei Spielen feststellen, dass sie sich in der neuen Konstellation erst einmal einspielen mussten und das vorgelegte Niveau aus der Rückrunde nicht halten konnten. Doch im letzten Spiel gegen Frankfurt zeigte sich bereits, dass doch noch mehr im Team steckte als zuvor gezeigt werden konnte. Es sollte also ein spannendes Spiel werden. Bereits beim Warm-Up war klar, dass dies ein gutes Spiel für die ersten Damen werden könnte: trotz der kurzen Nacht und der langen Anreise waren alle wach und konzentriert, die Stickskills beim Einspielen waren präzise und die Stimmung war überragend: Das Team war hoch motiviert und gewillt, ein tolles Spiel abzuliefern!

Den ersten Draw konnte Mainz nach einem kurzen Gefecht im Mittelfeld für sich entscheiden, allerdings verwehrte die Defense jegliche Torchancen und eroberte den Ball sogleich zurück. So kam es in der dritten Minute sogleich zum ersten Tor auf Münsteraner Seite durch Katharina Quante, die damit ihr Comeback aus einer längeren Verletzungspause gebührend einläutete. Zwar gelang Mainz nach dem nächsten Draw ein Gegentreffer, danach bauten die Mohawks ihre Führung zum Ende des ersten Quarters allerdings durch zwei weitere Tore durch Quante und zwei Tore durch Ellen Bömmler – unsere langjährige Defense, die damit ihr Debüt in der Attack gab – auf 1:5 aus.
Das zweite Quarter wurde durch eine starke Defense und starke Safes unseres Goalies Stefanie Bente ebenfalls mit 1:5 deutlich gewonnen und neben zwei weiteren Toren von Bömmler kamen auch Anais Ewald, Anna Deponte und Felicitas Haupts, mit Assists von Quante und Marijke Thys, zum Abschluss. Halbzeitstand 2:10.
In der Halbzeitpause wurde vor allem besprochen, in der Defense noch konsequenter zu sliden, die Draws noch stärker auszuboxen und den Raum in der Offense besser zu nutzen, um die zweite Halbzeit ebenfalls zu gewinnen. Leider gelang es Mainz, direkt nach der Halbzeit einen gewonnenen Draw in ein Tor zu übersetzen und danach dauerte es einige Minuten, bis die Münsteraner Attack sich wieder sortiert hatte und in diesem Quarter noch zwei erfolgreiche Torschüsse durch Quante setzen konnte. Das dritte Quarter ging damit 1:2 aus.
Torhungrig starteten die Mohawks dann allerdings ins letzte Quarter und machten in weniger als zwei Minuten zwei weitere Tore durch Ewald und Quante. Die Attack hatte sich sortiert und die Mohwaks entschieden die meisten Draws für sich. So folgen noch drei weitere Tore  durch Deponte, Quante und Louisa Mund – letzteres in der finalen Sekunde des Spiels – sowie ein unglückliches Eigentor durch Mainz nach einem missglückten Münsteraner Schuss. Den Mainzern gelangen in diesem Quarter noch zwei Tore, so dass dieses Quarter mit 2:6 nochmal deutlich für die Mohawks entschieden wurde. Endstand 5:18. Die Mohawks melden sich mit einer starken Leistung zurück und freuen sich nun umso mehr auf das letzte Spiel der Saison am 19.05. in Düsseldorf.

Spielerinnen (Tore; Assists): Stefanie Bente, Ellen Bömmler (4; 1), Anna Deponte (2), Catalin Dyckhoff (0; 1), Anais Ewald (2; 1), Lea Hämmerling, Felicitas Haupts (1), Lucia Hinsen, Eva Kramer, Louisa Mund (1; 1), Katharina Quante (7; 1), Marijke Thys (0; 1)

Über den Autor

Vorstand-Mohawks editor