Doppelspieltag Münsteraner Damen A und B gegen Frankfurt A und B: Ein voller Erfolg für das Münsteraner B-Team

VonVorstand-Mohawks

Doppelspieltag Münsteraner Damen A und B gegen Frankfurt A und B: Ein voller Erfolg für das Münsteraner B-Team

Wie die Spiele der Herren am Vortag, wurden auch die Spiele der Münsteraner Damen diesmal am Wangeroogweg in Kinderhaus ausgetragen. Im Gegensatz zum Samstag, der vom echten Aprilwetter geprägt war, hatten die Damen allerdings Glück und konnten sich über einen sonnigen Spieltag freuen.

Zunächst spielte das A Team gegen den Rivalen aus Frankfurt.

Zu Beginn des Spiels konnte Frankfurt zwei schnelle Tore erzielen, woraufhin die Münsteraner Damen ihre erste Auszeit nahmen. Nach weiteren hart umkämpften Minuten schafften es die Mohawks dann durch ein Tor von Anna Wiebke anzuschließen. Trotz teils guter Defensivleistungen der Münsteranerinnen, schafften sie es Folgenden nicht die Frankfurterinnen abzuwehren und kassierten im ersten Quarter weitere vier Tore.

Nach der ersten Pause konnten die Gäste aus Frankfurt gleich den ersten Draw für sich gewinnen und erzielten ein schnelles Tor durch die Nummer 37 in Minute 15. Daraufhin folgten abwechselnd Angriffe beider Seiten, jedoch verwandelten nur die Frankfurterinnen ihre Chancen und die Münsteranerinnen blieben zunächst unerfolgreich. Kurz vor der Pause verwandelte Anna Deponte jedoch ein Schuss zum Tor und sorgte für einen Halbzeitstand von 2:10.

Nach der Halbzeit änderte sich das Spiel. Zwar gingen die meisten Angriffe weiterhin von den Frankfurterinnen aus, jedoch bewiesen die Mohawks eine starke Defensivleistung, sodass sie in Quarter 3 nur zwei Schüsse nicht abweisen konnten. Eins diese Tore erfolgte nach einem dangerous check und einer darauffolgenden gelben Karte für die Nummer 5. Die verbleibende Zeit in Unterzahl konnten die Münsteranerinnen dann jedoch ohne Gegentor meistern.

Das Quarter 4 erwies sich für die Mohawks als das erfolgreichste! Sie konnten mehr und mehr Angriffe für sich gewinnen und ein schönes Angriffsspiel gestalten. Weitere zwei Tore gingen zunächst jedoch auf das Konto der Frankfurterinnen, durch Schüsse der Nummer 23, sowie der Nummer 18. Nach einer Auszeit vier Minuten vor Schluss, verwandelte Katharina Förster durch einen Assist von Louisa Mund dann ein weiteres Tor für die Heimmannschaft, was zum Endspielstand von 3:14 führte.

Insgesamt waren die Frankfurterinnen in der ersten Halbzeit trotz guter Defensivleistungen der Mohawks ihren Gegnerinnen überlegen. In der zweiten Halbzeit schafften es die Münsteranerinnen dann das Spiel in eins auf Augenhöhe zu verwandeln. Zum einen durch weitere erfolgreiche Defensivleistung, sowie ein gutes Spiel in der Offensive.

Um 11.00 begann der Dreifachspieltag in Kinderhaus. Nach dem Spiel Dortmund vs. Köln / Bonn B, spielte das A Team aus Münster gegen Frankfurt A. Um 15.00 hieß es dann schließlich Anpfiff für das B-Team. Die Spielerinnen bekamen dabei Unterstützung von den lieben A Team-Spielerinnen Marijke, Catalin, Clarissa und Anna.

Das erste Tor fiel nach nicht einmal zwei Minuten und es war alles andere als gewöhnlich. Die Münsteraner Defense-Spielerin Luci nutze die Gelegenheit und verwandelte sie in einen wunderschönen Auftakt. Es folgten einige weitere Tore für Münster. Das gegnerische Team ging zum ersten Quarter auch nicht torlos vom Platz. So stand es5:2 für Münster. Mit diesem Vorsprung ging es in das zweite Viertel, in dem ein sehr ausgeglichenes Spiel zu sehen war. Groundballs wurden erkämpft und der Ball wurde von Münster häufig zurückerobert, aber Tore wollten nicht so richtig fallen. Zur Halbzeit lautete der Spielstand dann 5:4.

Mit neugeschöpfter Energie und großer Motivation ging es nach einer kurzen Pause direkt gut los mit einem tollen Einsatz von Steffi. Und das sollte nicht ihr einziges Tor bleiben. Einmal Freude an der Crease-roll gefunden, versuchte sie es wieder und wieder und das nicht erfolglos. Münster zeigte ein gutes Spiel mit toller Zusammenarbeit und Einsatz. Die Stimmung auf dem Feld und an der Seitenlinie war bei beiden Teams schon verloren geglaubte Bälle wieder zurück. Auch die Defense hat einen super Job gemacht.

Nicht selten standen sie durch Fastbreaks von SG FKM vorübergehend zu dritt vor einer Front an gegnerischen Spielerinnen und haben die Situation gemeistert. So konnte Münster den Vorsprung auf 10:5 ausbauen. Im letzten Quarter war die Stimmung am Höhepunkt angekommen und es wurde lautstark gejubelt als Rookie Annika ihr erstes Tor zauberte. Schön zu sehen war auch, dass mit acht verschiedenen Torschützen auch viele B Team Spielerinnen ihre Chancen verwandelten. Mit einem Endstand von 13:8 kam Münster B glücklich vom Feld. Mit Burger und Bier oder Limo, ließen alle Beteiligten den Nachmittag ausklingen. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel am 28.04, bei welchem Münster B dann auf die Paderborn Hornets trifft.super. Münster dominierte das dritte Viertel und holte sich vor allem in der Offense 

Über den Autor

Vorstand-Mohawks editor