Autor-Archiv Pressewart

VonPressewart

Stay in your club

Sport ist Medizin für Körper und Geist und daher heißt Lacrosse bei den Haudensaunee (Irokesen) auch The Medicine Game.

Die Spielerinnen und Spieler der Münster Mohawks können es kaum erwarten wieder auf dem Feld zu stehen und mit der Vorbereitung für die nächste Saison der 1. Lacrosse Bundesliga zu starten. Auch Juliane Gertges und Jan Schützner werden die Mohawks in der kommenden Saison unterstützen.

Mit der tollen Aktion vom Stadtsportbund Münster bedanken wir uns bei unseren Vereinsmitgliedern und Spendern, die uns weiterhin treu bleiben und unterstützen 💙 Nur so ist es uns als gemeinnütziger Sportverein möglich die laufenden Kosten weiterhin zu tragen und dafür zu sorgen, dass Münsters Sportangebot auch nach den Kontaktbeschränkungen weiterhin vielseitig bleibt!!⚽⚾🏀🏐🏈🏉🥍🏑

#StayinyourClub

#ichbleibdabei

#TheMedicineGame

VonPressewart

Movember 2020

Münster im November 2020

Nach intensiven Vorgesprächen mit den Lebenspartnerinnen treffen sich am Sonntag, den 1. November fünf mutige Mohawks corona-konform via Zoom, um einen in Münster etablierten Event beizuwohnen: dem shave off. Nachdem man sich beglückwünscht hatte die eher modischen Dreitagebärte zumindest für einen Monat abgelegt zu haben, ging es an die Arbeit: erschrockenen Liebsten und erstaunten KollegInnen die Motivation des Movember erklären und Spenden zu sammeln. Aber der Reihe nach: Movember ist eine Mischung aus Moustache (Schnurrbart) und November und bezeichnet eine globale Bewegung die versucht, Menschen für wichtige Themen der Männergesundheit zu sensibilisieren. Spenden unterstützen z.B. psychologischen Beratungsstellen oder Untersuchungen zur Erkennung von Prostata- oder Hodenkrebs. Für das Münsteraner Team “Münster’s Finest”, einer Art stadtweiten Mannschaft, sammeln die Mohawks verknüpft mit Team-Wettbewerben Spenden und halten sich gleichzeitig fit. Wer sich keinen Bart wachsen lassen möchte oder kann, hat die Möglichkeit durch den Erwerb von Merchandise (hier zu erwerben) oder direkten Geldspenden die Aktion zu unterstützen (unter diesem Link geht’s zur Internetseite für die Spendenaktion). Die Aktion traf im Team einmal mehr auf Begeisterung, sodass nunmehr neun Herren ihre Schnurrbärte wachsen lassen und auch viele Damen die Bewegung finanziell unterstützen. Dies fördert nicht nur die Männergesundheit, sondern auch den Zusammenhalt im Sportverein 💙#Movember#mentahhealth#mentalhealthawareness#mobro#moustache#men#muenster

VonPressewart

Damen SG Dortmund B / Münster B vs SG Kassel/Marburg/Paderborn

Das erste Spiel unserer Damen B-Mannschaft als Spielgemeinschaft mit dem Dortmund B-Team fand im Anschluss der Damen A-Mannschaft in Frankfurt statt. Motiviert und mit vier newbies begann auch unser B-Team ihr erstes Spiel der Hinrunde gegen die starke SG Kassel/Marburg/Paderborn. Unser erstes Tor erzielte Antonia Sielker, gefolgt von Anna-Lisa Foegen. Da es für beide das erste Liga-Lacrossespiel war, war der Jubel entsprechend hoch! Antonia zog sogar noch mit einem Tor nach und die zwei letzten Tore erzielten unsere Henrike Leushacke und Catalin Dyckhoff. Trotzdem traf die SG Kassel/Marburg/Paderborn doppelt so oft. Wir gratulieren zum 10:5!!  

VonPressewart

Damenspiel 26.09.2020

Im ersten Quarter gegen die Damen des SC Frankfurt 1880 waren die Damen der Münster Mohawks anscheinend noch nicht ganz im Spielgeschehen angekommen, verständlich nach einer 6 monatigen Zwangspause. In den ersten 6 Minuten fielen 4 Gegentore bevor der Ball auch in der eigenen Attack ankam. Es wurde trotzdem um jeden Draw gekämpft und noch vor der ersten Pause fiel auch ein Tor für die Mohawks, nach einem Pass von Judith Van Oepen auf Katharina Quante.
Im zweiten Quarter fanden die Mohawks besser ins Spiel und konnten gegen die wendigen Frankfurter Spielerinnen agieren. Trotz der guten Leistung der Defense konnten die Mohawks nur noch ein Tor durch Judith Van Oepen verzeichnen und mussten sich nach 60 Minuten mit 2:15 geschlagen geben.

Glückwunsch an Frankfurt!!

VonPressewart

Neues Vereinslogo

Wir freuen uns euch unser neues Logo präsentieren zu können!!

Obwohl der Erstgedanke unseres Namens die Tradition und der Ursprung unserer Sportart war, haben wir erkannt, dass die Darstellung des Mohawks in unserem alten Logo nicht mehr zeitgemäß und korrekt ist. Schon letztes Jahr haben ein paar Vereinsmitglieder das Thema angestoßen, woraufhin wir einen vereinsinternen Diskussionsabend zum Thema Logo/Name und Rassismus/Diskriminierung organisiert haben. Daraufhin haben wir mehrheitlich für eine Logoänderung abgestimmt und angefangen neue Logos für unseren Verein zu entwerfen. Auch haben wir persönlichen Kontakt zu den Mohawk Nation Council of Chiefs und den Chiefs der einzelnen Nations in Nordamerika gesucht.

Unser neues Logo lenkt nun den Fokus auf den Sport und unsere Stadt, ohne alte Stereotypen der Ursprungskultur zu bedienen.

Auf den indigenen Namen ist der Verein bei der Gründung vor 15 Jahren deshalb gekommen, weil wir es wichtig fanden auf den Ursprung dieser Sportart hinzuweisen und weil die Mohawks-Nation unter anderem den Sport erfunden hat. Da es sich bei Lacrosse in Deutschland um eine Randsportart handelt, kommt es oft vor, dass wir erklären müssen was Lacrosse eigentlich ist und woher dieser Sport kommt. Unter dem Menüpunkt „unser Sport“ weisen wir deshalb ausführlich auf den Ursprung unseres Sports hin und erklären aus welcher Kultur er stammt. Uns ist wichtig zu betonen, dass unser Name „Mohawks“ an sich kein abwertender Name ist (wie z.B. Redskins).

Großen Dank an allen Beteiligten für konstruktive Kritik und Mitarbeit. Besonderer Dank gilt Henning Schwegmann, der unser Logo mit viel Einsatz konzipiert hat!

VonPressewart

News zum Covid-19 Virus

Liebe Sportsfreunde,
Anfang dieser Woche haben wir beschlossen den Sportbetrieb wegen der Ausbreitung des Covid-19 Virus einzustellen. Die Spiele der Bundesliga West sind bis zum 10.4. abgesagt, die städtischen Sportanlagen bleiben voraussichtlich bis Sonntag, dem 19.04.2020 geschlossen, um die Geschwindigkeit der Infektionen einzudämmen.

Bis dahin hoffen wir das Beste und trainieren zu Hause, mit ausreichend Abstand zu unseren Mitmenschen.

Bleibt gesund und passt auf euch auf!

#stayhealthy #stayhome

VonPressewart

Damen A: Auftaktsieg gegen Düsseldorf

Am Sonntag, 07.10.2018 um 10 Uhr morgens startete der erste Triple-Heimspieltag der Damen (A) und Herren (A/B) Mannschaft bei herbstlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Als erstes trafen die Münsteraner Damen A auf die Düsseldorf Antlers.
Alle Spielerinnen waren vor dem Spiel ein wenig nervöser als sonst, denn einige Regeln wurden zur neuen Saison verändert. In der Kabine wurden noch die letzten Unsicherheiten besprochen und dann ging es auch schon los. Der erste Draw wurde von Marijke, einem Neuzugang aus Belgien, souverän gewonnen und das erste Tor ließ auch nicht mehr lange auf sich warten. Im Spiel bewahrheitete sich was die meisten schon vermutet hatten, die draw control hat durch die Regeländerungen noch an Bedeutung dazu gewonnen. Die Münsteraner Damen erspielten sich durch die hervorragende Leistung am Kreis einen großen Vorteil und der Ballbesitz führte auch häufig zu einem Tor. Der Endstand war 17:4 durch Tore von Marijke, Anna, Louisa, Feli, Clarissa, Kate (2), Judith (2), Anais (4) und Svea (4).

VonPressewart

+++Grenzüberschreitendes Freundschaftsspiel bei Phoenix Lacrosse Enschede+++

Da entsteht eine neue Lacrossefreundschaft zwischen Münster und Enschede. Nach einem ersten Freundschaftsspiel im Rahmen des münsteraner American Sportsday 2018, wurden die Münster Mohawks nun zur Eröffnung des neuen Spielfelds nach Enschede eingeladen.
Unter Flutlicht wurde das erste Faceoff auf dem neuen Kunstrasen angepfiffen und beide Mannschaften lieferten sich ein packendes Duell. Die Mohawks wurden von zwei ehemaligen Spielern aus Enschede unterstützt, die uns auch in der kommenden Saison verstärken werden. Münster konnte sich am Ende mit 6:2 durchsetzen und Revanche für die Niederlage beim Heimspiel nehmen.
Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit Phoenix Enschede!

VonPressewart

Herren: Mohawks-Saisonabschluss wird zum Thriller

vergangenen Sonntag stand für die Herren-Mannschaft der Mohawks das letzte Auswärtsspiel der Saison gegen Langzeit-Konkurrent Aachen Lacrosse an. Nachdem sich die Münsteraner in der Woche zuvor bereits durch einen deutlichen Sieg  gegen die Kaiserslauterner Lumberjacks von einem Relegationsplatz in der heiß umkämpften ersten Bundesliga entfernt hatten war die Ausgangssituation denkbar günstig: für Münster ging es um nichts außer die Ehre, für Aachen jedoch um alles. Nur durch einen Sieg konnten sich die Gastgeber die Teilnahme an den Playoffs zur deutschen Meisterschaft sichern.

Entsprechend nervös schienen die Aachener zu Beginn des Spiels, verloren trotz starker Offensive mehrfach fahrig den Ball und erlaubten den Münsteranern ausgedehnte Ballbesitzzeiten. Diese präsentierten sich jedoch im Gegenzug gerade in den Abschlüssen nicht in Bestform, scheiterten ein ums andere Mal an der heimischen Verteidigung, welche diese wiederum für schnelle Konterspielzüge zu nutzen wusste. Bei einem Stand von 5:2 für Aachen gingen somit beide Teams nicht gerade zufrieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte zeigte sich Münster dominant und konnte in einem zunehmend umkämpften Spiel Minuten vor Schluss auf 6:6 ausgleichen und somit eine Verlängerung erzwingen. In dieser schien sich Aachen des wachsenden Drucks der Situation zunehmend bewusst, die Mohawks wussten dies auszunutzen und bestraften eine leicht desorganisierte gegnerische Verteidigung mit zwei schnellen Treffern. Der Jubel der Gäste war groß, hatte man den Sieg doch nun unmittelbar vor Augen. Doch dann zeigte Aachens Faceoff-Spezialist Felix Geldner, dass er nicht umsonst kürzlich als Mitglied der deutschen Lacrosse-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2018 nominiert worden war. Hatte in sein Münsteraner Counterpart Sören Dahlmeier bis dato noch gut in Schach halten können, konnte Geldner nun noch einmal den Kraftreserven zu mobilisieren, die auf Seiten der Mohawks fehlten und schaffte es, kurz vor Ende der Verlängerung erneut durch starkes Zusammenspiel mit seinen Angriffsspielern einen Einstand herauszuspielen. Im Anschließenden golden Goal konnten die Gäste das Momentum leider nicht wieder auf ihre Seite bringen und mussten sich schließlich nach 89 Minuten intensivem Lacrosse den Gastgebern mit 9:8 geschlagen geben und diesen zu einem denkbar knappen Sieg mit großer Tragweite gratulieren: Aachen wird am 8. und 9. Juni die Möglichkeit haben, in Berlin bei den Playoffs um einen der vier Teilnehmer-Plätze für die deutschen Meisterschaft zu kämpfen.

VonPressewart

Herren: Überraschungssieg gegen den Tabellenzweiten

Nach der derben Niederlage in der Vorwoche empfing die zweite Mannschaft der Mohawks die SG Bonn/Köln B zum Heimspiel in Münster.

Der Gegner fand besser ins Spiel und führte in der sechsten Minute bereits 0:2, doch die Mohawks blieben dran und nach einem Anschlusstreffer von #69 Jonas Niehau ging es mit 1:2 in das zweite Quarter.  Die Verteidigung der Mohawks zeigte sich wesentlich stabiler als gegen Dortmund und die Offense konnte den Ball besser in den eigenen Reihen halten.

Im zweiten Quarter traff #15 Waldemar Fink nach Assist von #27 Stephan Lohölter zum 2:2 Ausgleich und demonstrierte, dass die Mohawks aus den Fehlern der Vorwoche gelernt hatten. Bonn/Köln B ging erneut in Führung aber wieder traf #15 Waldemar Fink zum Ausgleich.

Nach der Halbzeitpause entschied Köln/Bonn den Faceoff und erziele nach einem Fastbreak ein schnelles Tor zum 3:4. Die Mohawks ließen sich dadurch aber nicht einschüchtern und kamen zurück ins Spiel. #74 Lukas Bär bediente den Neuzugang #82 André Baldauf, der gleich in seinem ersten Spiel für die Mohawks einen Treffer erzielte. Münster erhöhte den Druck auf die Kölner Defensive und #27 Stephan Lohölter, sowie abermals #15 Waldemar Fink erhöhten auf 6:4.

Im letzten Quarter gelang #27 Stephan Lohölter ein weiterer Treffer zum Zwischenstand von 7:4, doch Bonn/Köln wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und verkürzte nochmal auf 7:6. Die Defense der Mohawks kämpfte hart und dank der Paraden von Torwart Kevin Wölk konnte am Ende der knappe Vorsprung gehalten werden. Mit diesem Ergebnis sind die Mohawks durchaus zufrieden und verweilen derzeit auf dem vierten Platz der aktuellen Tabelle.