Kategorien-Archiv Allgemein

VonVorstand-Mohawks

Herren A gegen Düsseldorf

An einem sonnigen und mild temperierten Samstag-Mittag trafen sich die Münsteraner und die Düsseldorfer Lacrosseteams am Platz des DSC, um ein scheinbar spannendes Spiel auszutragen.
In der ersten Hälfte traf das zu, was von Vornherein zu vermuten war, nämlich, dass die beiden Teams eine ausgeglichene Partie zeigen würden. Nach einem Tor der Düsseldorfer folgte der Ausgleich durch die Münsteraner sehr zügig. Die Mohawks konnten sogar zeitweise die Führung übernehmen und lagen mit drei zu zwei spät im zweiten Quarter vorne. Doch die Düsseldorfer kamen noch einmal in die Münsteraner Hälfte, brachen eine Zonenverteidigung und konnten so den Ausgleich erzielen. Zur Hälfte also:  Drei zu drei – Alles noch offen!
Im dritten Quarter konnte das Unentschieden für ein paar Spielminuten gehalten werden. Die Düsseldorfer machten aber weiter Druck und erzielten schließlich den Führungstreffer. Nach einem weiteren Treffer der Heimmannschaft schien irgendwas nicht mehr so zu funktionieren, wie es zu Beginn des Spiels für die Münsteraner funktionierte. Doch konnte innerhalb des dritten Quarters die Verteidigung der Mohawks die Gegentore auf lediglich zwei begrenzen. Im letzten Viertel konnte der Ball durch Münster nur wenig in die Offensivhälfte gespielt werden und wenn er sich dort befand, kam es schnell zum Turnover. Das, und die unter Ermüdung leidende Defense der Münsteraner, gab den Antlers die Möglichkeit, sich zu sortieren und ihren Vorsprung auszubauen. Im letzten Quarter konnten die Jungs des DSC ganze sechs Tore erzielen und gewannen  schlussendlich verdient mit 11:3. Danke auch an die Refs aus Aachen und die Gastfreundschaft der Antlers! Sticks UP!
          Bericht von Sören Danielsmeyer
VonVorstand-Mohawks

Münsteraner Damen B/ Osnabrück unterliegen den Bonn Lions

Am Samstag den 12.10 begegneten sich unsere SG Münster B/Osnabrück & die Spielerinnen der Bonn Lions bei sonnigem Wetter in einem von Schnelligkeit geprägten Spiel.

Nach einem anfänglich etwas trägem Warmup gingen wir wieder voll motiviert in die Startaufstellung.
Das erste Gegentor fiel leider recht schnell in der 3. Minute des ersten Quarters. Doch wir ließen uns nicht einschüchtern & erziehlten prompt den Ausgleich in Minute 5:02 (#10 Steffi).
Die Bonn Lions ließen uns wenig Verschnaufpausen, sodass wir mit einem Stand von 3:1 in die Halbzeit gingen. Nach einer kurzen Besprechung & Atempausen wechselten wir mit neuer Kraft & Motivation wieder in die Startaufstellung darauf bedacht, mehr auf unsere Taktik & Ausführung zu achten.
Wir machten unsere Defense Mauern dicht, jagten nach Groundballs & hefteten uns an die Fersen unserer Gegner um Fastbreaks zu verhindern, sodass die Spielerinnen der Bonn Lions ihre Tore vorallem durch Freepositions erziehlten. Trotz des Standes von 7:1 am Ende des 3. Quarters ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen & liefen mit Ehrgeiz dem letzten Quarter entgegen.
Auch hier war das Spiel von Schnelligkeit & flinken Spielzügen seitens der Bonn Lions geprägt, was uns aber nur mehr reizte umso ehrgeiziger dagegenzuhalten. Nach 3 weiteren Toren unserer Gegenspielerinnen, zahlte sich unsere Kontinuität & unser Selbstvertrauen aus & wir erziehlten kurz vor Schluss in Minute 58:26 unser 2. Tor durch #4 Rike, welche so gleichzeitig mithilfe von #10 Steffi ihr erstes Tor in dieser Season erziehlte.
Newbie #16 Sophie zeigte super Einsatz in der Attack & auch Goalie #18 Sophia ließ keine Gelegenheit während des Spielens aus, sich lautstark zu verständigen & uns zu motivieren, sodass wir als Team koodiniert & zusammenhaltend spielen konnten.
Trotz des Endstandes von 10:2 verließen wir den Platz mit einem Lächeln & gratulieren den Spielerinnen der Bonn Lions zu ihrem Sieg!
Vielen Dank auch an Tina und Chris für ihre Unterstützung während des Spiels 💙

Ein Spielbericht von Alina Kubis

VonVorstand-Mohawks

MML Herren A besiegen die Dortmund Wolverines mit wenig Toren, aber viel Spannung

Die erste Mannschaft der Mohawk‘s empfing am Samstag den Aufsteiger und damit Liga-Neuling der Dortmund Wolverines zum Auftaktspiel in Münster.
Nach einer relativ deutlichen Niederlage beim Vorbereitungsturnier (Bundesliga-West Cup) wusste man um die Stärke der Dortmunder und wollte eine entsprechende Reaktion zeigen. So galt es dem hoch motiviertem Dortmunder Team, um ihren neuen Trainer Jesse, Paroli zu bieten. Doch die Wolverines begannen hungrig und rasant, kontrollierten das Spiel und gingen nach nicht mal zwei Minuten in Führung.
Die Mohawk’s brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Mit einer beherzten Einzelaktion sorgte Waldi für den 1:1 Zwischenstand. Die neu-formierte Defense, ohne ihren langjährigen Capitano Dr. Pepper, zeigte sich dennoch bestens aufgelegt. Zusammen mit einer starken Leistung von Torwart Urney rettete man sich mit einem torarmen 2:2 in die Halbzeit.
Im zweiten Durchgang erkämpften sich die Münsteraner etwas mehr Ballbesitz und erzielten dank einer guten Kombination zwischen den Angreifern Chris und Shiraz die 3:2 Führung.
Doch alle Schüsse auf das eigene Tor konnte selbst Urney nicht abwehren, sodass es nach einem weiteren Gegentreffer zum 3:3 letztendlich in einen Sudden-Death Overtime Krimi ging.
Auf beiden Seiten wurden die letzten Kräfte mobilisiert, allerdings sollte das Heimteam die Überhand behalten, indem Coach Chris den entscheidenden Treffer markierte und die ersten 3 Punkte der Saison damit in Münster bleiben.
An dieser Stelle sei unser neuster Zuwachs und Naturtalent Sebi hervorzuheben, der bereits nach nur 8-Wochen Lacrosse-Training die erste Mannschaft der Mohawk‘s verstärkte und nicht nur wegen seiner Pferdelunge einige Ausfälle und kränkelnde Mitspieler kompensierte. Hut ab, weiter so!
Bei bestem Wetter, leckeren Burgern und erfrischenden Getränken aus dem
Münsterland (vielen Dank an liba und Finne Brauerei) wurde anschließend das Spiel zwischen der SG Münster B/Osnabrück und der SG Aachen B/Dortmund B/Essen verfolgt.
Unser Dank gilt den Dortmund Wolverines, sowie den Schiedsrichtern aus Bielefeld, für dieses spannende Auftaktspiel. Wir freuen uns auf eine aufregende Lacrosse Saison 2019/2020!

Ein wunderbarer Spielbericht von JP Zietzsch

VonVorstand-Mohawks

Premiere SG Herren B/Osnabrück meets Aachen & Dortmund B plus Essen

Am 23.09 wurde der erste Spieltag für die Spielergemeinschaft der B-Mannschaft der Münster Mohawks und der Osnabrück Peacekeepers im Spiel gegen die Spielergemeinschaft Aachen B/ Dortmund B/ Essen eingeläutet. Das erste Spiel der Saison war gekennzeichnet durch Premieren. Es wurde zum ersten Mal als Spielergemeinschaft Münster B/ Osnabrück zusammengespielt und für viele Spieler war es das erste reguläre Lacrossespiel überhaupt.
Es war außerdem das Debüt unseres Coaches Chris Webborn. Dadurch, dass die Mannschaft auch auf erfahrene Spieler zurückgreifen konnte, klappte das Zusammenspiel auf Anhieb gut. Die erste Halbzeit war von Defensivaktionen geprägt und beide Teams taten sich schwer zu punkten. Aus Sicht der SG Münster B/ Osnabrück schaffte es leider die Auswärtsmannschaft als erstes nach der Halbzeitpause zu scoren und auch schlussendlich mit 3 Toren Führung das Spiel zu gewinnen. Insgesamt lässt die gezeigte Leistung auf mehr in den kommenden Spielen hoffen. Gratulation an die SG Aachen B/ Dortmund B/ Essen für ein sehr fair gespieltes und gewonnenes Spiel in Münster.

VonVorstand-Mohawks

Zweiter Sieg für die Damen der SG Münster B/Osnabrück („Monsterbrück“)

Die Damen der SG Münster B/Osnabrück trafen am 28.09. in Köln auf die Damen der SG Bochum-B/Essen, bei milden Temperaturen starteten die Damen dennoch höchst Motiviert mit insgesamt 13 Spielerinnen in einen spannenden Spieltag.
Nach nur knapp vier Minuten Spielzeit, gelang es unseren Damen das erste Tor zu erzielen ( #23 Luci). Womit sich die Gegnerischen Damen nicht lange zufrieden geben wollten und nach 10:20 Minuten, zum Ausgleich trafen. Somit wurde dann auch der 1. Quarter mit einem 1:1 beendet.
Nach einer kurzen Besprechung in der Pause startete der 2. Quarter. Bei 17:07 Minuten Spielzeit, ergatterten unsere Damen wieder die Führung durch ein starkes Tor (#8 Sophia). Allerdings ließen die Gegnerrinnen nicht lange mit dem Ausgleich auf sich warten und sorgten nach 20:10 Minuten für den gegen Punkt. Dann begann das Spiel für alle Beteiligten immer spannender zu werden. Die Münster-Osnabrücker Damen konterten, nach einem kurzen hin und her beider Seiten, innerhalb kürzester Zeit mit zwei Toren (#13 Melina und #11 Charly) und gingen somit mit 4:2 in Führung. Anschließend endete der 2. Quarter mit einem 4:3 für unsere Damen.
Nach der Halbzeit und mit höchster Motivation startete der 3. Quarter. Auch hier behielten wir nach kurzer Spielzeit weiterhin die Nase vorn durch ein weiteres Tor (#8 Sophia). Trotz der starken Verteidigung unserer Seite, konnten sich die Bochum/Essener bis zum Ende des 3.Quarters zum Ausgleich spielen. Und unsere Damen starteten den letzten spannenden Quarter mit einem 5:5.
Beide Teams machten nun auf den jeweiligen Seiten Druck zum Tor, wodurch alle noch einmal gut ins Schwitzen kamen und die nächsten Treffer erstmal auf sich warten ließen. Allerdings sorgte das nächste Tor (#8 Sophia) bei 55:13 für viel Spaß unserer Spielerinnen, da der Ball durch die Beine des gegnerischen Goalis in das Tor rollte. Somit stand es in den letzten fünf Minuten 5:6. Die Anspannung stieg, unsere Damen wollten die Führung behalten, und die Gegner wollten zum Ausgleich antreten. Die letzten drei spannenden Spielminuten forderte noch einmal die Defense stark raus. Bei 58:25 viel dennoch das Tor zum Ausgleich. Womit sich unsere Damen nicht zufrieden gaben und somit das Spielergebnis mit einem weiteren Treffer (#8 Sophia) zu einem 7:6 wendeten. Die übrige Minute wurde der Ball durch unsere Defense sehr stark verteidigt, und der Punktestand von 7:6 gehalten und womit auch ein sehr spannendes und starkes das Spiel beendet wurde. Und sich unsere „Monsterbrücker“ über einen zweiten Sieg freuen konnten.
Am 06.10. findet das nächste Spiel für die Damen der SG Münster B/Osnabrück und auch für das Team der Damen Münster-A wieder in Köln statt. Wo beide Teams jeweils auf die Kölner Mannschaften treffen werden. In diesem Sinne, auf weitere spannende Spiele und Sticks up!

VonVorstand-Mohawks

Premiere der Spielgemeinschaft Münster B – Osnabrück: Sieg gegen die Bochum Isotopes

Am 14.09. traten erstmals die Spielerinnen von Münsters B-Team gemeinsam mit den Osnabrückerinnen auf dem Spielfeld an, dabei galt es gegen die Isotopes aus Bochum alles zu geben. Aber nicht nur das war neu, zum ersten mal stand der neue Coach Chris Webborn am Spielfeldrand der Münsteranerinnen und auch viele Spielerinnen durften zum ersten mal am Lacrosse Ligabetrieb teilnehmen.

Trotz der verbreiteten Aufregung konnte die Mannschaft von Münster/Osnabrück bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen. Und bis zum Abpfiff gab das Team die Führungauch nicht mehr auf. Bei einem Halbzeitstand von 3:2 konnte Kaitlyn Kennedy bereits drei mal den Ball im Tor versenken doch damit nicht genug, in der zweiten Hälfte gelangen ihr erfreulicherweise weitere drei Treffer. Doch auch drei andere Spielerinnen konnten erfolgreich die Führung ausweiten, so dass nicht zuletzt dank der guten Leistung von Pauline Rühmann im Tor das Spiel mit einem Spielstand von 9:3 gewonnen wurde.

Wir bedanken uns für das schöne erste Saisonspiel und freuen uns auf das nächste Spiel am 28.9.!

 

Ein Spielbericht von Henrike „Rike“ Miets

VonVorstand-Mohawks

Damen A-Team besiegt Mainz im Saisonauftaktsspiel

Bei schönstem Spätsommerwetter starteten am Samstag die Damen mit einem Doppelspieltag und neuem Coach erfolgreich in die Saison.
Dabei trafen zunächst unsere Damen A auf die hochmotivierten Musketeers aus Mainz, die gleich mit einem ersten Tor das Spiel eröffneten. Erst nach einer längeren Durststrecke in unserer Attack, dafür aber einer starken Leistung in der Defense, traf unsere Nummer 13 Kate zum Ausgleich. Da die Mainzerinnen im Anschluss keinen Weg an unserem souverän haltenden Goalie Etti vorbei fanden, konnten wir das Spiel mit einem zweiten Treffer kurz vor Ende des 1. Quarters (Tina, #1) sogar noch drehen.
Nach einer kurzen Pause kehrten Münsters Damen stark aufs Feld zurück und konnten in einem ausgeglichenen 2. Quarter mit viel Hin und Her die entscheidenden Tore erzielen (Andrea, #2 und Kate, #13), um die Führung auf 4:1 auszubauen. Dass drei Tore im Lacrosse nicht unbedingt einen sicheren Sieg versprechen, weiß auch der Mainzer Trainer und versucht mit einem ersten Timeout seinen Spielerinnen das nötige Momentum zu verschaffen. Trotzdem gingen unsere Damen ohne ein weiteres Gegentor in die Halbzeitpause.
Auch in Quarter 3 und 4 konnten unsere Damen das eigene Tor erfolgreich verteidigen und durch zwei weitere Tore von Kate (#13) und Andrea (#2) den ersten Sieg der Saison fast perfekt machen.
Allerdings wurde es kurz vor Schluss, nach einem zweiten Timeout unserer Gegner, noch einmal spannend: Mit gleich zwei Toren in der letzten Spielminute machten die Musketeers unseren Damen Druck.
Letztlich spielte die Zeit aber auf Münsteraner Seite und Team und Coach können sich über einen knappen, aber trotzdem souveränen ersten Sieg freuen.

 

Bericht von Annika Wasmer

VonVorstand-Mohawks

*** Die A-Damen kehren in alter Spielform zurück ***

Am Samstag, den 27.04., machten sich die ersten Damen der Münster Mohawks in aller Frühe auf den Weg nach Mainz. Der Draw war für 11 Uhr angesetzt sorgte so dafür, dass die Autos am Samstag bereits um 6 Uhr morgens in Münster aufbrechen mussten. Da das Team zur Rückrunde einige Abgänge zu bekunden hatte, mussten die A-Damen in den letzten drei Spielen feststellen, dass sie sich in der neuen Konstellation erst einmal einspielen mussten und das vorgelegte Niveau aus der Rückrunde nicht halten konnten. Doch im letzten Spiel gegen Frankfurt zeigte sich bereits, dass doch noch mehr im Team steckte als zuvor gezeigt werden konnte. Es sollte also ein spannendes Spiel werden. Bereits beim Warm-Up war klar, dass dies ein gutes Spiel für die ersten Damen werden könnte: trotz der kurzen Nacht und der langen Anreise waren alle wach und konzentriert, die Stickskills beim Einspielen waren präzise und die Stimmung war überragend: Das Team war hoch motiviert und gewillt, ein tolles Spiel abzuliefern!

Den ersten Draw konnte Mainz nach einem kurzen Gefecht im Mittelfeld für sich entscheiden, allerdings verwehrte die Defense jegliche Torchancen und eroberte den Ball sogleich zurück. So kam es in der dritten Minute sogleich zum ersten Tor auf Münsteraner Seite durch Katharina Quante, die damit ihr Comeback aus einer längeren Verletzungspause gebührend einläutete. Zwar gelang Mainz nach dem nächsten Draw ein Gegentreffer, danach bauten die Mohawks ihre Führung zum Ende des ersten Quarters allerdings durch zwei weitere Tore durch Quante und zwei Tore durch Ellen Bömmler – unsere langjährige Defense, die damit ihr Debüt in der Attack gab – auf 1:5 aus.
Das zweite Quarter wurde durch eine starke Defense und starke Safes unseres Goalies Stefanie Bente ebenfalls mit 1:5 deutlich gewonnen und neben zwei weiteren Toren von Bömmler kamen auch Anais Ewald, Anna Deponte und Felicitas Haupts, mit Assists von Quante und Marijke Thys, zum Abschluss. Halbzeitstand 2:10.
In der Halbzeitpause wurde vor allem besprochen, in der Defense noch konsequenter zu sliden, die Draws noch stärker auszuboxen und den Raum in der Offense besser zu nutzen, um die zweite Halbzeit ebenfalls zu gewinnen. Leider gelang es Mainz, direkt nach der Halbzeit einen gewonnenen Draw in ein Tor zu übersetzen und danach dauerte es einige Minuten, bis die Münsteraner Attack sich wieder sortiert hatte und in diesem Quarter noch zwei erfolgreiche Torschüsse durch Quante setzen konnte. Das dritte Quarter ging damit 1:2 aus.
Torhungrig starteten die Mohawks dann allerdings ins letzte Quarter und machten in weniger als zwei Minuten zwei weitere Tore durch Ewald und Quante. Die Attack hatte sich sortiert und die Mohwaks entschieden die meisten Draws für sich. So folgen noch drei weitere Tore  durch Deponte, Quante und Louisa Mund – letzteres in der finalen Sekunde des Spiels – sowie ein unglückliches Eigentor durch Mainz nach einem missglückten Münsteraner Schuss. Den Mainzern gelangen in diesem Quarter noch zwei Tore, so dass dieses Quarter mit 2:6 nochmal deutlich für die Mohawks entschieden wurde. Endstand 5:18. Die Mohawks melden sich mit einer starken Leistung zurück und freuen sich nun umso mehr auf das letzte Spiel der Saison am 19.05. in Düsseldorf.

Spielerinnen (Tore; Assists): Stefanie Bente, Ellen Bömmler (4; 1), Anna Deponte (2), Catalin Dyckhoff (0; 1), Anais Ewald (2; 1), Lea Hämmerling, Felicitas Haupts (1), Lucia Hinsen, Eva Kramer, Louisa Mund (1; 1), Katharina Quante (7; 1), Marijke Thys (0; 1)

VonVorstand-Mohawks

Doppelspieltag Münsteraner Damen A und B gegen Frankfurt A und B: Ein voller Erfolg für das Münsteraner B-Team

Wie die Spiele der Herren am Vortag, wurden auch die Spiele der Münsteraner Damen diesmal am Wangeroogweg in Kinderhaus ausgetragen. Im Gegensatz zum Samstag, der vom echten Aprilwetter geprägt war, hatten die Damen allerdings Glück und konnten sich über einen sonnigen Spieltag freuen.

Zunächst spielte das A Team gegen den Rivalen aus Frankfurt.

Zu Beginn des Spiels konnte Frankfurt zwei schnelle Tore erzielen, woraufhin die Münsteraner Damen ihre erste Auszeit nahmen. Nach weiteren hart umkämpften Minuten schafften es die Mohawks dann durch ein Tor von Anna Wiebke anzuschließen. Trotz teils guter Defensivleistungen der Münsteranerinnen, schafften sie es Folgenden nicht die Frankfurterinnen abzuwehren und kassierten im ersten Quarter weitere vier Tore.

Nach der ersten Pause konnten die Gäste aus Frankfurt gleich den ersten Draw für sich gewinnen und erzielten ein schnelles Tor durch die Nummer 37 in Minute 15. Daraufhin folgten abwechselnd Angriffe beider Seiten, jedoch verwandelten nur die Frankfurterinnen ihre Chancen und die Münsteranerinnen blieben zunächst unerfolgreich. Kurz vor der Pause verwandelte Anna Deponte jedoch ein Schuss zum Tor und sorgte für einen Halbzeitstand von 2:10.

Nach der Halbzeit änderte sich das Spiel. Zwar gingen die meisten Angriffe weiterhin von den Frankfurterinnen aus, jedoch bewiesen die Mohawks eine starke Defensivleistung, sodass sie in Quarter 3 nur zwei Schüsse nicht abweisen konnten. Eins diese Tore erfolgte nach einem dangerous check und einer darauffolgenden gelben Karte für die Nummer 5. Die verbleibende Zeit in Unterzahl konnten die Münsteranerinnen dann jedoch ohne Gegentor meistern.

Das Quarter 4 erwies sich für die Mohawks als das erfolgreichste! Sie konnten mehr und mehr Angriffe für sich gewinnen und ein schönes Angriffsspiel gestalten. Weitere zwei Tore gingen zunächst jedoch auf das Konto der Frankfurterinnen, durch Schüsse der Nummer 23, sowie der Nummer 18. Nach einer Auszeit vier Minuten vor Schluss, verwandelte Katharina Förster durch einen Assist von Louisa Mund dann ein weiteres Tor für die Heimmannschaft, was zum Endspielstand von 3:14 führte.

Insgesamt waren die Frankfurterinnen in der ersten Halbzeit trotz guter Defensivleistungen der Mohawks ihren Gegnerinnen überlegen. In der zweiten Halbzeit schafften es die Münsteranerinnen dann das Spiel in eins auf Augenhöhe zu verwandeln. Zum einen durch weitere erfolgreiche Defensivleistung, sowie ein gutes Spiel in der Offensive.

Um 11.00 begann der Dreifachspieltag in Kinderhaus. Nach dem Spiel Dortmund vs. Köln / Bonn B, spielte das A Team aus Münster gegen Frankfurt A. Um 15.00 hieß es dann schließlich Anpfiff für das B-Team. Die Spielerinnen bekamen dabei Unterstützung von den lieben A Team-Spielerinnen Marijke, Catalin, Clarissa und Anna.

Das erste Tor fiel nach nicht einmal zwei Minuten und es war alles andere als gewöhnlich. Die Münsteraner Defense-Spielerin Luci nutze die Gelegenheit und verwandelte sie in einen wunderschönen Auftakt. Es folgten einige weitere Tore für Münster. Das gegnerische Team ging zum ersten Quarter auch nicht torlos vom Platz. So stand es5:2 für Münster. Mit diesem Vorsprung ging es in das zweite Viertel, in dem ein sehr ausgeglichenes Spiel zu sehen war. Groundballs wurden erkämpft und der Ball wurde von Münster häufig zurückerobert, aber Tore wollten nicht so richtig fallen. Zur Halbzeit lautete der Spielstand dann 5:4.

Mit neugeschöpfter Energie und großer Motivation ging es nach einer kurzen Pause direkt gut los mit einem tollen Einsatz von Steffi. Und das sollte nicht ihr einziges Tor bleiben. Einmal Freude an der Crease-roll gefunden, versuchte sie es wieder und wieder und das nicht erfolglos. Münster zeigte ein gutes Spiel mit toller Zusammenarbeit und Einsatz. Die Stimmung auf dem Feld und an der Seitenlinie war bei beiden Teams schon verloren geglaubte Bälle wieder zurück. Auch die Defense hat einen super Job gemacht.

Nicht selten standen sie durch Fastbreaks von SG FKM vorübergehend zu dritt vor einer Front an gegnerischen Spielerinnen und haben die Situation gemeistert. So konnte Münster den Vorsprung auf 10:5 ausbauen. Im letzten Quarter war die Stimmung am Höhepunkt angekommen und es wurde lautstark gejubelt als Rookie Annika ihr erstes Tor zauberte. Schön zu sehen war auch, dass mit acht verschiedenen Torschützen auch viele B Team Spielerinnen ihre Chancen verwandelten. Mit einem Endstand von 13:8 kam Münster B glücklich vom Feld. Mit Burger und Bier oder Limo, ließen alle Beteiligten den Nachmittag ausklingen. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel am 28.04, bei welchem Münster B dann auf die Paderborn Hornets trifft.super. Münster dominierte das dritte Viertel und holte sich vor allem in der Offense 

VonVorstand-Mohawks

Münster Mohawks Damen B müssen gegen die Dortmunder Wolverines die zweite Niederlage der Saison einstecken 

Am vergangenen Sonntag, den 5. Mai 2019, unterlagen die Mohawks B Damen  den Dortmunder Wolverines, trotz eines anfänglich sehr ausgeglichen Spieles, mit einem Endstand von 14:9.
Der Tag startet früh für die Münsteraner Damen, denn das Spiel wurde ausnahmsweise schon ‪um 10 Uhr‬ angepfiffen. Doch die Müdigkeit verflog schnell bei guter Laune bei der Anreise sowie einem ausführlichen Warm-up.

Der erste Quarter verlief noch recht ruhig, beide Teams konnten jeweils ein Tor erzielen. Leider stellte sich das, durch den Regen der letzten Tage, aufgeweichte Spielfeld als sehr rutschig heraus, weswegen mehrere Spielerinnen stürzten, zu ernsthaften Verletzungen kam es jedoch nicht. Im zweiten Quarter gingen die Wolverines zunächst in Führung, doch die Münsteraner Damen  schafften es  immer wieder aufzuholen und führten für eine Weile mit 3:4. Dennoch war der Halbzeitstand 6:4 für die Dortmunder Wolverines. Der dritte Quarter lief nicht sehr gut für die Mohawks, sie mussten fünf Gegentore kassieren, weswegen Dortmund, trotz zwei fantastischer Tore durch Marijke Thys, weiter in Führung ging. Im letzten Quarter zeigten die Münsteraner Damen noch einmal vollen Einsatz. Die Defense Spielerinnen arbeiteten sehr gut zusammen und dem Goalie der Mohawks, Sophia Gabriel, gelangen sowohl gute Safes, als auch das sie vollen Einsatz bei den Chases zeigte. Somit verlief der vierte Quarter wieder ausgeglichen, beide Mannschaften erzielten jeweils drei Tore.
Die Schützen des Spieles waren:  Marijke Thys (6 Tore), Catalin Dyckhoff (1), Julia Wilutzky (1) und Roberta Kefferpütz (1).
Die Münsteraner Damen des B-Teams empfanden das Spiel als sehr lehrreich und freuen sich auf die beiden kommenden letzten Spiele der Saison.