Kategorien-Archiv Allgemein

VonMaximilian Oberherr

Herren: bittere Niederlage des B-Teams gegen Paderborn

Nachdem das Spiel gegen Essen erneut ausgefallen ist, startete das B-Team der Mohawks am 8.4. in eine kurze und sehr intensive Rückrunde mit 5 Spielen an 5 Wochenende.

Zum Auftakt waren die Paderborn Hornets zu Gast und da die erste Mannschaft am gleichen Tag ein wichtiges Spiel gegen Bielefeld hatte, musste die zweite Mannschaft nicht nur ohne Unterstützung aus der ersten Mannschaft antreten, sondern auch noch zwei erfahrene Spieler für die erste Mannschaft abstellen. Paderborn nutzte die Chance gnadenlos und deklassierte die Mohawks mit 0:14.

VonPressewart

Herren: Overtime Krimi gegen Bielefeld

Bei sommerlichen Temperaturen begrüßten die Münster Mohawks am 08. April die BTG Hawks Lacrosse aus Bielefeld. Für beide Teams ging es in dem Spiel der 1. Bundesliga West um entscheidende Punkte für den Klassenerhalt. In der Hinrunde konnten die Mohawks die Hawks noch deutlich 12:7 schlagen, doch mussten die Mohawks nun auf einige wichtige Spieler verzichten und wurden durch Spieler aus der zweiten Mannschaft verstärkt.

Im ersten Quarter kam Münster besser ins Spiel und #27 Stephan Lohölter konnte nach einem schönen Assist von #69 Jonas Nienau per Quickstick das erste Tor verwandeln. Im weiteren Verlauf des ersten Quarters konnten die Mohawks trotz Ballbesitz keine weiteren Treffer markieren.

Im zweiten Quarter erhöhte #82 Tim Höffker auf 2:0. Der Ausgleich zur Halbzeitpause kam jedoch durch zwei schnelle Treffer der Hawks.

Nach der Halbzeitpause gelang #78 Paul Zietzsch nach Zuspiel von #69 Jonas Nienau erneut die Führung, doch taten sich die Mohawks weiter schwer den Ballbesitz auch effektiv zu nutzen. Die Hawks nutzten ihre Angriffschancen effektiver und konnten nach zwei weiteren Treffern zum Ende des dritten Quarters in Führung gehen. (3:4)

Kurz nach dem Faceoff zum letzten Quarter erhöhten die Hawks sogar noch auf 3:5. Mit nur noch 15 Minuten Spielzeit und zwei Toren Rückstand folgte im Time-out eine klare Ansage. Will Münster in der ersten Liga bleiben, dann muss Bielefeld geschlagen werden. Doch trotzt aller Angriffsversuche gelang den Mohawks lange kein Treffer. Erst fünf Minuten vor Schluss konnte der Veteran #27 Stephan Lohoelter auf 4:5 verkürzen. Münster mobilisierte nochmals alle Kräfte, eroberte nach dem Faceoff den Ball und erhöhte den Druck auf das Bielefelder Tor. #78 Paul Zietzsch scheiterte im eins gegen eins am überragenden Torwart der Gäste. Doch wenige Sekunden vor Abpfiff erzwang #69 Jonas Nienau den vorerst rettenden Ausgleich. (5:5)

Nach einer kurzen Pause ging es also in die Verlängerung um den Sieger der Partie auszuspielen. Beiden Teams waren die kämpferischen 80 Minuten Lacrosse anzusehen, aber nun ging es darum, in wenigen Minuten wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Münster konnte erneut den Faceoff für sich entscheiden und in der 82. Minute verwandelte #27 Stephan Lohoelter erneut einen Assist von #69 Jonas Nienau zum 6:5. Die Hawks gaben sich aber nicht geschlagen und versuchten mit aller Macht einen erneuten Ausgleich zu erzielen, doch die Verteidigung der Mohawks warf sich dazwischen und sicherte am Ende einen knappen, aber hochverdienten Sieg in einem äußerst spannenden Spiel.

VonPressewart

Damen: B-Team der Münster Isotopes.. äh Mohawks gegen Dortmund durch Sonne und fehlende Subs geschwächt

Dass der Dortmunder Liveticker immerhin 119 Kommentare zum Spiel unserer B-Damen lieferte, beschreibt das abwechslungs- und turnover-reiche Spiel bereits recht gut. Dabei kam das ganze Drama vor Spielbeginn im Ticker noch gar nicht zum Vorschein… Bei Ankunft stellte man „überrascht“ fest, dass beide Mannschaften quasi dieselben Trikots anhatten – es ist ja nicht so, als würde die Begegnung Münster vs Dortmund nicht zwei mal im Jahr stattfinden ^^. Netterweise überließen die Bochum Isotopes uns spontan ihre Ersatztrikots, und die Dortmunderinnen erklärten sich dazu bereit (während der erste Draw schon aufgesetzt wurde) 11 gegen 11 zu spielen, da der 12 Frau starke Kader auf 11 reduziert werden musste, weil der Piercing einer Spielerin festgewachsen zu sein schien.
Zunächst war das Spiel gegen den ehemaligen SG-Partner auf der Mohawksseite vor allem durch Chaos definiert. Zwar konnten die Münsteranerinnen das erste Tor des Spiels für sich verzeichnen, danach sollten es aber immer die Wolverines sein, die führten. Besagtes Chaos wurde in den letzten 10 Minuten der erste Hälfte allerdings in Ordnung überführt, sodass es nur mit einer Differenz von 3 Toren in die Halbzeit ging (5:8). Obwohl die zweite Hälfte deutlich weniger chaotisch war und gerade die ersten 10 Minuten sehr zufriedenstellend verliefen – man konnte die Differenz sogar noch einmal auf zwei Tore verringern (7:9) -, war den Spielerinnen doch vermehrt anzumerken, dass die Hitze und die fehlenden Subs einfach zu viel war. Die Teams trennten sich schließlich mit einem 9:13.
Um es mit den Worten von Coach Adam zu sagen „The girls put in a great performance, but ultimately were outdone by the sun and no subs“.  Auf dem Trainingsplan dürfte nun die ein oder andere zusätzliche Fitnessübung auftauchen – juchu!
Trotz der Anstrengung und der Niederlage hat das Spiel gegen Dortmund wie immer großen Spaß gemacht und wir freuen uns, dass viele der im Training geübten Spielzüge erfolgreich umgesetzt werden konnten.
Das Team aus Bochum genießt unsere tiefste Dankbarkeit – besonders natürlich die Refs für ihre engelsgleiche Geduld mit unseren ganzen spontanen Extrawünschen! Ebenso ein großes Dankeschön für das spontane 11 gegen 11-Spielen, liebe Wolverines!
VonPressewart

Damen: A-Team kann das Spiel gegen Frankfurt noch drehen

Dass die Mohawks das Spiel der 1. Bundesliga West gegen die Damen vom SC Frankfurt 1880 am Ende des Tages wirklich gewinnen würden, hätte in den ersten 15 Spielminuten wohl kaum jemand geglaubt… Ein eisiger Wind fegte am 18.03. morgens über den Sportplatz in Hiltrup Süd und eine Geburtstagsfeier am Vorabend hatte bei fast allen Spielerinnen ein paar Spuren hinterlassen.

Mit gefühlten 90 % Ballbesitz dominierten die Frankfurterinnen zunächst das Spiel. Dabei konnten sie in aller Seelenruhe in das Spiel finden und sich geduldig eine 2 Tore-Führung erspielen, denn in der Defense der Mohawks war nichts zu hören und auch kein Wille zu spüren, sich den Ball zu erobern. Nach einem nötigen Timeout und einem Wachrütteln durch Trainer Adam wendete sich das Blatt dann endlich. Den Befreiungsschlag landete Judith dann in der 18. Minute! Durch noch 2 weitere kombinierte Tore stand es zur Halbzeit 3:3 – immerhin…

In der 2. Halbzeit hatten die Mohawks halbwegs ausgeschlafen. In der Pause war allen bewusst geworden, dass wir bisher weit unter unserem Können agierten. Den Gegnern war sichtlich anzumerken, dass sie sich nach der ersten Hälfte durchaus Hoffnungen auf einen Sieg machten. Das Team ist seit dieser Saison mit einer neuen Trainerin gesegnet und ist – anstatt das Schlusslicht der Liga zu bilden – mit all ihrem jungen Blut als Tabellendritter in die Winterpause gegangen. Es galt also, den enthusiastischen Frankfurterinnen die Stirn zu bieten und das Blatt zu wenden.

Einen souveränen Sieg kann man das 7:5 Endergebnis zwar nicht gerade bezeichnen, aber die Mohawks sind froh, das Spiel noch gedreht zu haben! Bis zum nächsten Spiel am 28. April gegen Mainz ist noch ein wenig Zeit um mehr Selbstbewusstsein zu tanken und sich anders zu präsentieren, als im ersten Viertel des letzten Spiels.

Sicks Up!

VonPressewart

Damen: B-Team unterliegt der SG Göttingen/ Kassel/ Marburg knapp

Am 18.März bestritten die B-Damen ihr erstes Rückrundenspiel gegen die Spielgemeinschaft GKM. Leider war direkt zu Spielbeginn deutlich spürbar, dass sechs der Spielerinnen schon im vorherigen Spiel des A-Teams übers Feld geflitzt sind, während der Rest sich wegen der Kälte, des belegten Spielfeldes sowie durch Bench-Verpflichtungen nicht richtig aufwärmen konnte.
Somit dauerte es bis Mädels ins Spiel fanden und aus der Unordnung, gerade in der Defense, Ordnung wurde. Nach einem Münsteraner Time Out mit Taktikänderung und nachdem die SG in der 13. Minute schon 0:3 führte, wendete sich endlich das Blatt. Zwar konnten beide Teams innerhalb der nächsten paar Minuten noch jeweils ein Tor verbuchen, aber die letzten 10 Minuten der erste Hälfte gehörte klar den Münsteranerinnen. Der Ball befand sich eigentlich nur noch im Besitz der Heimmannschaft, allerdings hakte es noch an der Torumwandlung, sodass nur zwei Tore fielen und die Gäste doch mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen konnten (3:4).
In der zweiten Halbzeit konnte die Spielgemeinschaft zwar zunächst ihren Vorsprung auf 3:6 ausbauen, aber die letzten 10 Minuten sollten erneut den Münsteranerinnen gehören. Wieder wurde kein Ball mehr ins heimische Netz gelassen und wieder wurde zur Aufholjagd angesetzt, die erneut mit zwei Toren belohnt wurde. Ob wohl die Fans an der Außenlinie lautstark anfeuerten, die Spieler gegen den stürmischen Wind liefen und alle sich zumindest den Ausgeichstreffer sehr herbeisehnten, kam es leider nicht mehr dazu. So trennte man sich nach einem extrem spannenden Spiel mit einem Ergebnis von 5:6. Respekt an die zehn Spielerinnen der Spielgemeinschaft, die uns ohne eine Auswechselspielerin ganz schön auf Trab gehalten haben!
Von einer erneuten nur knappen Niederlage lassen sich unsere Damen allerdings nicht die Laune verderben, sondern freuen sich darüber, dass es dem Spiel absolut nicht anzumerken war, dass es für drei der Spielerinnern erst ihr jeweils zweites Spiel war!
Sticks Up!
VonPressewart

Herren: Krachende Niederlage gegen Frankfurt

Die starken Gäste vom SC 1880 Frankfurt Lacrosse legten gleich zu Beginn des Spiel der 1. Bundesliga West mit hohem Tempo vor und konnten schon in der 3. Minute mit zwei Toren in Führung gehen.
 
Zwischenzeitlich gelang Tim Höffker #82 nach einem schönen Fastbreak noch der Anschluss zum 1:3. Doch war Frankfurt von dem Gegentor nicht beeindruckt, die Verteidigung von Frankfurt und der glänzend aufgelegte Goalie ließ wenig anbrennen. Jonas Nienau #69 konnte zwar nach einem erneuten Fastbreak mit einer Hand zum 2:6 verkürzen, doch im Anschluss lief bei den Mohawks nur noch wenig rund.
 
Frankfurt lief in der zweiten Hälfte zur Höchstform auf und brannten in der Attack ein wahres Feuerwerk ab. Mit einem Endstand von 2:23 werden die Mohawks in den Abstiegskampf katapultiert.
 
Bis zum nächsten Spiel gegen Bielefeld am 08. April erwartet das Team von sich selbst und von Coach Adam noch viel Arbeit.
VonMaximilian Oberherr

Mohawks verlieren unglücklich in Düsseldorf

Buchstäblich in letzter Sekunde kassieren die Mohawks mit dem Schlusspfiff das spielentscheidende Tor zur 7:6 Niederlage.

Dabei startete das Spiel vielversprechend, Münster ging früh in Führung, spielte viele Torchancen heraus. Das Team, dass nach einigen Abgängen für die Rückrunde neu aufgestellt wurde, hatte das Spiel weitergehen unter Kontrolle. Im zweiten und dritten Quarter scheiterten die Mohawks ein ums andere Mal am überragenden Goalie der Düsseldorfer und leistete sich einige Unachtsamkeiten, so dass man am Ende des dritten Quarters sogar mit einem Tor hinten lag.

Im letzten Quarter schaffte Münster kurz vor Schluss mit einem schön herausgespielten Spielzug den Ausgleich.  Doch wenige Sekunden vor Schluss wurde es nochmals hektisch, die Mohawks verloren unnötig den Ball, eroberte ihn mit einem sehenswerten Check zurück und verloren ihn abermals. Mit viel Glück landete der Ball bei einem Düsseldorfer Attacker, der ihn mit dem Schlusspfiff im Münsteraner Tor versenkte. 

Dies ist für die Mohawks, nach dem Spiel gegen Kaiserslautern und dem Overtime-Krimi gegen Aachen, bereits die dritte äußerst knappe Niederlage in der Saison. Mit nun insgesamt 4 Niederlagen aus 7 Spielen muss Münster nun hart um den Klassenerhalt kämpfen.

Herzlichen Glückwunsch an Düsseldorf und vielen Dank an die Kölner Refs für die souveräne Leistung.

VonMaximilian Oberherr

Ferienprogramme 3.4.2018 – 5.4.2018 – Lacrosse for Kids

Schnuppertraining vom 3. bis 5. April. Ihr wolltet schon immer mal eine der ältesten und schnellsten Teamsportarten der Welt ausprobieren? Dann seid ihr bei Lacrosse genau richtig! Mit einem Kescher-ähnlichen Schläger werden Gummibälle von zwei Teams durch die Luft geschleudert und auf ein Tor geschossen. Das Team mit den meisten Toren gewinnt. Spaßfaktor ist garantiert, man kann viele Tricks ausprobieren und jeder findet auf einem Lacrosse-Feld seinen Platz. Wir wollen ein wenig eintauchen in die schnell wachsende Sportart mit Ursprung an der nordamerikanischen Ostküste und vor allem Spaß haben und uns ein wenig bewegen. Nach den Osterferien startet ein Jugendtraining extra für euch. Wenn ihr also Spaß daran habt dürft ihr euch gerne bei uns melden (auch wenn ihr nicht in den Osterferien dabei sein könnt). Wir fangen mit einem weicheren Ball an, Schutzausrüstung wird gestellt wenn wir sie benötigen. Die Teilnehmerzahl liegt bei Minimum 5, Maximum 20 Kindern. Anmeldeschluss 25. März.

Wann: Di-Do | 03.04.2018 – 05.04.2018 | Beginn: 09.00 Uhr | Ende: 13.00 Uhr
Wo: Sporthalle Matthias Claudius Schule (Gut Insel), Gut Insel 36
Teilnehmeralter: ab 9 J.
Kosten: 5 Euro
Infos: Lacrosseschläger und weiche Bälle werden vom Verein gestellt. Wer mag kann auch mal die Schutzausrüstung ausprobieren. Ihr braucht nur Sportsachen und Spaß mitbringen.
Anmeldung: Mail an jugendwart@muenster-lacrosse.de
VonKevin Wölk

Münster Mohawks March Madness 2018

Am kommenden Wochenende (24/25.2) findet in Münster zum vierte Mal in Folge die Münster Mohawks March Madness statt. Bisher im März, dieses Jahr aus terminlichen Gründen im Februar, laden die Münster Mohawks Teams aus ganz Europa zur Rückrundenvorbereitung ein. In der Vergangenheit haben sich die Mohawks u.a. mit Teams aus London, Wien, Wettingen (Schweiz), Prag, Breslau, Berlin und Hamburg gemessen. Dieses Jahr bekommen die Mohawks Herren Besuch von den Istanbul Sultans, der Österreichischen Nationalmannschaft, dem ABV Stuttgart und dem FTW Würzburg. Die Damen messen sich mit den Hamburg Warriors, Victoria Berlin, Wettingen Wild, ABV Stuttgart und FTW Würzburg.

Aufgrund der schwierigen Platzsituation für amerikanische Sportarten in Münster müssen Herren und Damen leider an unterschiedlichen Orten spielen:

Damen

Sportanlage Arnheimweg

Arnheimweg 40

Herren

Sportanlage Hiltrup Süd

Westfalenstraße 240

Spielzeiten

Samstag: 9:00-18:00 Uhr

Sonntag: 9:00-15:00 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.

VonPressewart

Herren: Ein Wochenende – Zwei Derbys – Zwei Siege – Eine Niederlage

Münster Mohawks MS I vs Dortmund (18 von 30)

Das letzte Wochenende war das spielreichste der gesamten Rückrunde für die Herrenmannschaften der Münster Mohawks. Am Samstag empfang die 1. Mannschaft das Team aus Dortmund und am Sonntag stand das vereinsinterne Spiel zwischen der 1. und der 2. Mannschaft auf dem Spielplan.

Die Dortmunder kamen mit Rückenwind nach Münster, da sie vor wenigen Wochen in ihrem Heimspiel knapp und mit viel Glück die 2. Mannschaft der Mohawks besiegen konnten. „Doch die Wahrheit liegt auf dem Platz“ und die zeigte die 1. Mannschaft des Münsteraner Lacrosse Vereins den Gästen aus dem Pott recht schnell. Zügig ging man 3:0 in Führung und lediglich zum Ende des ersten Viertels konnte das Team aus Dortmund ein Tor für sich verzeichnen. „Hinten muss die Null stehen“ hieß es vor dem Spiel, was jedoch für den Ausgang des Derbys nicht entscheidend sein sollte. Von dem Gegentor beflügelt, drehten die Münsteraner ordentlich auf und konzentrierten sich auf eine gute Verteidigung. Dadurch wurde nicht so schnell nach vorne gespielt, sodass Münster im zweiten Viertel zwar kein Gegentor kassierte, aber auch lediglich zwei schießen konnte. Im dritten Quarter dachten viele: „Ein Tor würde dem Spiel gut tun.“ Dieses eine Tor fiel dann auch für die Mohawks. Am Ende konnten die Gastgeber – abgesehen vom Ausrutscher im ersten Viertel – ihr Tor erfolgreich verteidigen und vorne neue Spielzüge ausprobieren, die durch schöne Kombinationsspiele und einige erfolgreiche Abschlüsse am Ende das verdiente 9:1 auf die Ergebnisliste zauberten.

Am Sonntag war das von allen Spielern sehnlichst erwartete Lokal-Derby zwischen den Mannschaften von Münster A und Münster B angesetzt. Für die 2. Mannschaft, Münster B, die sich primär aus neuen Spielern und einigen Senioren zusammensetzt, galt für den Tag die Losung: „Sie müssen über den Kampf zum Spiel finden“. Die erste Mannschaft war sich hingegen sicher, „auf dem Papier haben sie die stärkere Mannschaft“. Doch „die Wahrheit liegt auf dem Platz“. Münster B hatte eine einfach Taktik vorbereitet, um die 1. Mannschaft zu schocken: „Sie haben sich vorgenommen ein frühes Tor zu erzielen“. Und dieser Plan gelang der Nachwuchsmannschaft: 1:0 – Führung. „Das war ein Auftakt nach Maß!“ Für die 1. Mannschaft war es eine Art Weckruf. Doch trotzdem kamen sie nur langsam ins Spiel: Am Ende des ersten Viertels stand es 1:1. Noch schien es so, als würde es „ein Spiel auf Augenhöhe“ sein. Der weitere Verlauf war daher von hartem, fairem und teilweise technisch anspruchsvollem Lacrosse geprägt. Die Teams schenkten sich nichts, auch oder vielleicht gerade weil die Spieler die Qualitäten der anderen Mannschaft gut aus dem Training kennen. Letztlich setzte sich die 1. Mannschaft mit schön ausgespielten Toren langsam aber beständig ab. So gewann Münster A verdient 11:1 gegen Münster B, die sich an dem Tag verdient „Meister der Herzen“ nennen durfte.

Text: Gerrit Domenghino