Kategorien-Archiv Allgemein

VonPressewart

Herren: Münsteraner absolvieren Schiedsrichterfortbildung in Stuttgart erfolgreich

Am Wochenende fand in Stuttgart der Springball statt. Auf dem Herrenturnier treffen jährlich zu Rückrundenbeginn die besten deutschen Mannschaften aufeinander. Dieses Jahr war auch die deutsche U19 Herren-Nationalmannschaft mit dabei, die mitten in den Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaften in Kanada diesen Sommer steckt. Das Turnier bot auch dieses Jahr wieder den Rahmen für Schiedsrichterfortbildungen. Aus Münster reisten Arne und Hannes an, um sich weiterzubilden und letztlich ihre theoretische und praktische Prüfung für die schwarze Schiedsrichterlizenz (2. Level) abzulegen.

Während die Mannschaften sich in den Spielen auf die PlayOffs und die Deutschen Meisterschaften vorbereiteten, observierten unsere Refs die spannenden und schnellen Spiele aus neutraler Sicht. Im Anschluss an die eigenen Schiedsrichtereinsätze erhielten die Jungs Feedback und jede Menge theoretischen Input vom Schiedsrichterobmann der Westliga (Jakob Großehagenbrock) und der Südliga (Johannes Kaschke). An dieser Stelle wollen wir uns bei den beiden Verantwortlichen herzlich für ihren Einsatz und die rundum gelungene Ausbildung bedanken, sowie bei den Organisatoren des Turniers! Die zwei ganztägigen Ausbildungseinheiten und die abschließenden Prüfungen am Sonntag absolvierten die Jungs erfolgreich, sodass sich die gesamte Münsteraner Herrenmannschaft nun über 2 neue Schiedsrichter mit schwarzer Lizenz freuen kann!

Wir gratulieren Arne und Hannes und bedanken uns auch herzlich für ihr Engagement!

VonPressewart

Herren: Erste Overtime für Münster B – Niederlage in Dortmund

15 Münsteraner Spieler fuhren am Samstagvormittag nach Dortmund. Nach der knappen Niederlage im Hinspiel erwartete man auch diesmal eine umkämpfte Partie und nahm sich fest vor, mit einem Sieg den dritten Tabellenplatz zu festigen. Ganz im Sinne der „Zweiten“ gab es auch diesmal das Pflichtspieldebüt dreier Rookies, die sich nach monatelangem Training endlich auf dem Platz beweisen konnten. Im klirrend kalten Dortmund dauerte es eine ganze Weile, bis die beiden Mannschaften ihre Routine fanden. Das erste Viertel war weitestgehend von unsauberen Clears, langen Groundballkämpfen und eher schwachen Abschlüssen geprägt, die beide Keeper aber souverän abwehren konnten. Nach etwa zehn Minuten konnte Debütant Robert dann das erste Tor des Spiels und seiner jungen Karriere beisteuern. Doch auch danach blieben die Teams ungefährlich, sodass man mit dem Spielstand von 0:1 für das Auswärtsteam in die erste Quarterpause ging.

Im zweiten Spielabschnitt war zunächst Münster lange Zeit die bessere Mannschaft und vergab unter anderem zwei exzellente Torchancen, ehe Noah nach einem beispielhaften Pick auf 0:2 stellen konnte. Nach einer weiteren guten Chance für Münster nahm der wütende Dortmunder Coach eine Auszeit und mahnte seine Truppe zur Disziplin. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff rutscht der erste Schuss von top dem bis dahin vorzüglichen Waldi ins Netz. „Ungeschnitten“ ging es dann leider weiter mit einem sauberen Faceoff Sieg für Dortmund, einem Pass, einem Pick und dem 2:2 direkt hinterher. Im direkten Anschluss kriegt Dortmund eine Überzahlsituation zugesprochen und kann auch hier erneut Profit schlagen – innerhalb von Minuten wurde hier dank einer exzellenten Chancenverwertung der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Mit dem 3:2 ging es auch in die Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff war es trotz einer strammen Taktikbesprechung erneut Dortmund, die ihr Torkonto aufstocken konnten. Auf dem leider extrem schlechten Rasen nahm ein Bouncer eine eigenartige Flugbahn und landete im Münsteraner Netz. Trotzdem steckten die Jungs nicht auf und erkämpften sich kurz danach auch wieder den Anschlusstreffer. Routinier Gerrit wühlte sich durch und erzielte das 4:3. Er war es auch, der das vierte Tor der Münsteraner beisteuern und somit das Spiel wieder auf Unentschieden stellen konnte. Nach der starken Dortmunder Phase war Münster jetzt wieder am Drücker und belohnte sich durch einen Treffer in Überzahl von Robert um wieder in Führung zu gehen. Kurz vor der letzten Quarterpause war es dann erneut Robert, der nach spektakulärem Lauf eine weitere riesige Chance auflegte, die leider erneut leichtfertig vergeben wurde.

Im Schlussabschnitt wurde das Spiel dann wieder fahriger, man konnte beiden Teams ihre Nervosität anmerken. Münster handelte sich zwei Strafzeiten ein und konnte das Unterzahlspiel leider nicht mit weißer Weste überstehen – das Ergebnis war wieder im Einstand. Im Angesicht der knapp werdenden Zeit versuchten beide Teams nun lange den Ball zu halten und intelligente Schüsse zu nehmen, jedoch gelang keinem der beiden Truppen ein gefährlicher Abschluss.

Leider hatten sich nur wenige Zuschauer auf die spärlich besuchten Tribünen verirrt, doch diejenigen die gekommen waren, durften noch mehr von diesem Thriller sehen. Die Overtime startete allerdings wieder mit einem Paukenschlag. Faceoff Sieg für Dortmund, Schuss, Tor. Die Wolverines bewiesen in diesem Spiel, dass die einfachen Mittel oftmals die besten sind. Leider konnte die Zweite trotz großem Kampf keine zwingenden Chancen mehr herausspielen und musste sich am Ende mit einem Tor geschlagen geben. Endstand: 6:5. Eine gute Leistung der Zweiten, die im Endeffekt für ihre fahrlässige Chancenverwertung bestraft wurde – aber allemal eine Steigerung im Vergleich zum Hinspiel, sodass man erhobenen Hauptes auf die restliche Rückrunde blicken kann.

Ein großes Dankeschön geht an die Wolverines und die Refs aus Paderborn/Essen.

Sticks up!

Go Mohawks!!

Text: Andreas Braun

VonPressewart

Damen: Münster A sichert sich frühzeitig den Tabellensieg in der 1. Bundesliga West

 

Teamfoto

Am 06.03. fuhren die Damen der Mohawks A-Mannschaft nach Mainz. Die Play‑Offs Teilnahme sicherten sich die Münsteranerinnen schon durch den wichtigen Sieg gegen die Cologne Indians 2 Wochen zuvor. Ein Sieg gegen Mainz konnte Münster allerdings endgültig die Tabellenspitze der 1. Bundesliga West verschaffen. Als bislang unbesiegter Westligist und mit den PlayOffs in Reichweite, gilt es nun, sich auf noch stärkere Gegner vorzubereiten und vor allem die Defense weiter zu stärken.

Schon nach 6 Minuten hatte Münster sich 4 Tore herausgespielt bis Mainz kurz darauf einen Ball im Münster’schen Tor versenken konnte. Noch drei mal konnten einzelne starke Mainzer Spielerinnen im Fast Break unser Tor attackieren beziehungsweise sich gegen mehrere unserer Verteidigerinnen erfolgreich durchsetzen. Mit einem Halbzeitstand von 4:7 für die Mohawks war die Bilanz aber positiv. Einzelne sonst sehr torstarke Mainzer Spielerinnen konnten die gesamte erste Halbzeit und auch im weiteren Spielverlauf nicht zum Abschluss kommen, denn unsere Defense leitete ohne Ausnahme und Verzögerung das viel trainierte System ein und konnte dies vor allem auch in der zweiten Halbzeit erfolgreich durchziehen.

17 Treffer, 6 Gegentreffer, so trennten sich die Münsteranerinnen schließlich von den Musketeers. Die Mädels haben nun ein paar Wochen Zeit um sich auf die letzten beiden Spiele der Rückrunde, vor allem aber auf die PlayOffs vorzubereiten. Auf der Agenda stehen unter anderem noch das Heimspiel gegen Frankfurt am 17. April, das Auswärtsspiel gegen Düsseldorf am 30. April und ein Freundschaftsspiel gegen die holländische Nationalmannschaft am 01. Mai. Wir freuen uns auf den Rest der Saison!

Die Zusammenfassung des Spiels gegen Mainz mit allen Toren findet ihr auf der Seite des Deutschen Lacrosse Verbandes. Dort findet ihr außerdem die aktuelle Tabelle der 1. Bundesliga West der Damen.

Sticks up!

Go Mohawks!!

VonPressewart

Herren: Mohawks March Madness

IMG_8275

Münster. Langsam aber sicher kommt der Frühling und damit auch die Rückrunde der 2. Bundesliga West. Wie bereits im Vorjahr haben die Mohawks am vergangenen Wochenende Herrenmannschaften zum Vorbereitungsturnier vor der Rückrunde eingeladen. Die Mannschaften aus England, Deutschland, Österreich und der Schweiz packten die Gelegenheit beim Schopf um sich zur Vorbereitung mit Teams aus anderen Ländern und Ligen zu messen. Den Turniersieg holten sich die Gäste aus England – Uncommon Fit. Die Münsteraner um Trainer Adam Grey können mit ihrer Leistung am letzten Wochenende zufrieden sein und blicken erwartungsvoll in die Rückrunde.

Münster. Spring is ahead of us – and with it comes the kickoff for the second half of the season in the 2. Western German Lacrosse League. Like last year, the Mohawks invited men’s teams from far away to prepare for the upcoming games in an international tournament. The teams from England, Germany, Austria and Switzerland happily used their chance to compete against teams from different countries and leagues. Our guest team from England – Uncommon Fit – won the tournament after defeating all other participants. The Mohawks can be satisfied with their performance last weekend and look out on the next league matches.

 

Beim ersten Spiel auf dem Kunstrasenplatz Hiltrup Süd empfingen die Münster Mohawks ihre Gäste die Graz Galdiators bereits um 9 Uhr in der Früh. Das Team aus Münster war hoch motiviert, galt es doch sich nach intensiven Trainingseinheiten wieder auf dem Feld zu beweisen. Während die Verteidigung sicher stand und nur ein Tor der Gladiotors zuließ, zeigten sich im Angriff ungewohnte Schwächen im Passspiel, die den Gegner immer wieder ins Spiel brachten. Trotz der so entstehenden Ballverluste konnte Münster das Spiel schließlich 4:1 für sich entscheiden.

Die nächste Begegnung wurde zwischen den Hamburg Warriors, dem Führenden der 1.Bundesliga Nord/Ost und Wettingen Wild, den Führenden der Schweizer Liga, ausgetragen. Das erste Viertel konnte Hamburg mit 2:0 für sich entscheiden, doch Wettingen gelang unmittelbar nach dem Faceoff zum 2. Viertel der Anschlusstreffer. Hamburg ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und gewann am Ende 7:2.

Das Englische Team Uncommen Fit zeigte bei seinem ersten Spiel gegen die Graz Gladiators eine starke Leistung und siegte dominant mit 14:1.

Den Münster Mohawks stand als nächstes mit den Hamburg Warriors eine schwere Aufgabe bevor. Auch wenn die Mohawks, in der 2. Liga West noch ungeschlagen, um den Aufstieg in die 1. Liga West kämpfen, stellt jedes Spiel gegen ein Erstligateam eine besondere Herausforderung dar. Hamburg kontrollierte das Spiel durch Dominanz beim Ballbesitz und zwang Münster in die Defensive. Im ersten Viertel überzeugte die Münsteraner Verteidigung und ließ erst in der 12. Minute einen Gegentreffer zu. Im weiteren Spielverlauf bewiesen die Hamburger aber Ihr Können und hielten den Druck auf Münster weiter aufrecht. Münster bekam selten die Gelegenheit selber in den Angriff überzugehen und verlor in der gegnerischen Hälfte zu schnell den Ball, sodass die Hamburger ihren hohen Ballbesitz auch in Tore umwandelten und Münster am Ende 0:10 verlor.

In ihrem zweiten Spiel bewiesen die Wettingen Wild ihre Klasse und konnten die Graz Gladiators, die von Spielern aus Münster unterstützt wurden, mit 10:2 besiegen.

Nach bereits zwei Siegen mussten die Hamburg Warriors nun gegen Uncommen Fit antreten. Hamburg ging bereits in der 2. Minute in Führung und konnte das erste Viertel mit 2:0 für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste von der Insel aber immer besser ins Spiel, verlangten den Hamburg Warriors alles ab und gingen verdient in Führung. Uncommen Fit besiegte die Hamburg Warriors nach einem spannenden Spiel 6:5.

Im letzten Spiel des Tages traten die Münster Mohawks gegen Wettingen Wild an. Münster zeigte erneut eine starke Leistung und konnte das Spiel lange offen halten. Am Ende siegten aber dann doch die Gäste aus der Schweiz mit 2:5.

Am zweiten Turniertag legte sich dichter Nebel übers Feld, sodass man kaum von einem Tor zum nächsten schauen konnte. Die Teams aus Münster und England ließen sich von dem Wetter aber nicht beeindrucken und so wurde auch bei dichtem Nebel gespielt. Das englische Team schien mit dem Wetter bestens vertraut und spielte locker auf, doch die Münsteraner Verteidigung hielt gut dagegen und konnte immer wieder den Ball erobern. Im Angriff konnte Münster sein eigenes Spiel gestalten und auch die neuen Spieler gut mit  einbeziehen. Der schottische Nationaltorwart der Gäste wurde aber nur einmal bezwungen. Auch wenn die Münsteraner Verteidigung gut stand und der Torwart etliche gute Paraden zeigte, konnten die Engländer 6 Tore erzielen. Insgesamt zeigten die Münsteraner eine gute Leistung und konnten sich gegenüber dem Spielen vom Vortag steigern.

Im zweiten Spiel des Tages wurden die Graz Gladiators erneut von einigen Münsteranern unterstützt, die somit gleich zwei Spiele hintereinander spielten. Am Ende konnten sich die Hamburg Warriors aber mit 11:1 gegen die Graz Gladiators durchsetzen.

Im letzten Spiel des Turniers bewiesen die Wettingen Wild gegen das ungeschlagene Team Uncommen Fit ihre Klasse und gingen schnell in Führung. Nach hartem Kampf konnte Uncommen Fit den Rückstand aber wieder ausgleichen und am Ende verdient mit 5:4 gewinnen.

Nachdem alle Teams gegeneinander gespielt hatten errang das ungeschlagene britische Team Uncommen Fit den Tuniersieg.

Auch wenn das Münsteraner Team nur ein Spiel gewinnen konnte, war das mit  hochkarätigen internationalen Mannschaften besetzte Turnier ein voller Erfolg und wird in dieser Form hoffentlich in den kommenden Jahren fortgesetzt. Coach Adam, der sowohl für die Mohawks als auch für Uncommen Fit gespielt hatte war stolz auf die Leistung der Mohawks. Die Mohawks werden weiter hart trainieren und mit aller Kraft um den Aufstieg in die 1. Bundesliga West kämpfen.

Ergebnisse:

Samstag, 05.03.2016
Münster Mohawks vs Graz Gladioators 4:1
Wettingen Wild vs Hamburg Warriors 2:7
Uncommon Fit vs Graz Gladioators 14:1
Münster Mohawks vs Hamburg Warriors 0:10
Graz Gladioators vs Wettingen Wild 2:10
Hamburg Warriors vs Uncommon Fit 5:6
Münster Mohawks vs Wettingen Wild 2:5
Sonntag, 06.03.2016
Münster Mohawks vs Uncommon Fit 1:6
Graz Gladioators vs Hamburg Warriors 1:11
Wettingen Wild vs Uncommon Fit 4:5

Platzierungen:

Siege Tore
1. Uncommen Fit (Groß Britannien) 4 31/11
2. Hamburg Warriors 3 33/9
3. Wettingen Wild (Schweiz) 2 21/16
4. Münster Mohawks 1 7/23
5. Graz Gladiators (Österreich) 0 5/39

IMG_8344

Autor: Max Oberherr

 

VonPressewart

Damen: Moverines müssen im entfernten Marburg Niederlage gegen den Tabellenführer einstecken

Teamfoto

Am Samstag, den 5.3., ging es für die Moverines gen Süden – zum Spieltag gegen die Mädels der Spielgemeinschaft Marburg Göttingen Kassel (kurz: SGMGK), der in Marburg ausgetragen wurde. Mit 17 Spielerinnen stark aufgestellt, gelang Dortmund/ Münster B ein wacher und konzentrierter Einstieg in das Spiel. Zwar konnte die SGMGK nach wenigen Minuten das erste Tor erzielen, doch ließen die Moverines sich davon nicht aus der Ruhe bringen und konterten kurz darauf mit der Torpremiere durch unsere Jugendspielerin Neele Koll (Spoiler Alert! Neele traf später noch ein zweites Mal. In bester Lacrosse-Manier nach einem Assist von Julia Rohn aus Dortmund). Für kurze Zeit konnte unsere junge Spielgemeinschaft sogar in Führung gehen. Doch dann fand die Gastmannschaft – immerhin ein buntes Gemisch aus drei verschiedenen Vereinen ‒ in ihr Spiel und dominierte von da an bis Abpfiff deutlich. Nach vier Toren, die ab Minute 20 quasi im Minutentakt im Tor der Moverines landeten, war ein deutlicher Konzentrationseinbruch auf Seiten Dortmund/  Münster B zu spüren. Leider fanden die Mädels anschließend auch nicht mehr richtig in das Spiel zurück, ließen sich durch einfache Spielzüge der Gegner ausspielen und vernachlässigten die so wichtige Kommunikation miteinander. Und das leider nicht nur in der Defense.

Die in der Halbzeitpause analysierten Defizite konnten in der zweiten Spielhälfte zwar nicht eliminiert werden, doch waren Verbesserungen sichtbar. Besonders die Transition der durch die Defense zurückeroberten Bälle bereitete das komplette Spiel über große Probleme und endete meistens direkt im Mittelfeld wieder ‒ hieran gilt es, ebenso wie bei den Kämpfen um die Groundballs, in den nächsten Trainingseinheiten hart zu arbeiten.

Der nicht sonderlich erfreuliche Endstand von 6:15 vermieste den Moverines dennoch nicht den Tag. Denn das Spiel hat nicht nur gezeigt, welche Baustellen in der nächsten Zeit in Angriff genommen werden müssen. Es wurde auch deutlich, welch Potential in der noch jungen und in weiten Teilen unerfahrenen SG steckt. Wir sind daher gespannt auf das bereits an diesem Wochenende stattfindende Spiel der SG Dortmund/ Münster B gegen die Paderborn Hornets, das am 13.03. um 10:30 Uhr Uhr in Paderborn stattfinden wird. Momentan sind die Moverines auf dem 3. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga West. Ob sie die derzeitige Schlussleuchte Paderborn nach dem Unentschieden aus der Hinrunde schlagen konnten, erfahrt ihr nächste Woche hier.

Wir bedanken uns bei der SGMGK für die Organisation des Spieltags, das faire und lehrreiche Spiel sowie die stabilen Tore!

Sticks up!

Go Moverines!!

VonPressewart

Herren: aussichtsreiche Rückrunde nach hochkarätigem Turnier

2015_2016-2 (Rückrunde) Herren_Ankündigung Heimspieltage Münster Mohawks

Ein leises Raunen geht durch Münster. Ein sanftes Flüstern wird vom lauen Wind durch die Straßen geweht. Lauer Wind? Nein! Ein Orkan fegt durch die Stadt und mit ihm der Kampfschrei der Mohawks. Die Damen haben schon vorgelegt, doch jetzt startet auch bald die Rückrunde der Herren. Darauf hat man so lange gewartet!

Als Stelldichein auf die Rückrunde findet noch vor Saisonauftakt am 5. und 6. März die Mohawks March Madness statt, zu der 5 hochkarätige Teams aus Graz (Österreich), Wettingen (Schweiz), London (England), Berlin und Hamburg anreisen werden. Das Turnierwochenende stellt an sich schon ein Highlight auf heimischem Rasen dar! Verpasst also nicht diese Möglichkeit, in Münster 2 Tage am Stück Lacrosse hautnah und mit hoher Qualität auf der Sportanlage in Hiltrup Süd zu erleben.

Für beide Münsteraner Mannschaften heißt es dann zu Saison-Beginn erstmal Koffer packen: die Auswärtsspiele Dortmund vs Münster B, Ruhrpott B vs Münster A und Kassel vs Münster B müssen ausgetragen werden bevor der heimische Acker umgepflügt und zum Lacrosse-Feld umgebaut wird.

Zuhause beginnen wir am 09. April direkt mit einem absoluten Knaller-Wochenende: 2 Tage, 2 Heimspiele. Das erste Team empfängt Samstag die Wolverines aus Dortmund und am darauffolgenden Tag gibt es erneut den Royal Rumble, wenn Münster A gegen Münster B antritt.

Nach zwei Wochen Abstinenz kehrt die schönste Sportart der Welt dann erneut nach Münster zurück, wenn Münster B am 23. April das Team der SG Ruhrpott B erwartet.

Das vorletzte Spiel der Saison wird wohl eine der hitzigsten Partien der Rückrunde werden: Am 08. Mai trifft Münster B zuhause auf die Paderborn Hornets und versucht die Leistung aus dem Spiel der Hinrunde zu wiederholen: die Hornissen aus der verbotenen Stadt erneut abzuwimmeln. Wir erwarten eine Schlacht vom Feinsten, da auch die letzten Begegnungen der beiden Teams geprägt von harten Kämpfen auf dem Platz waren.

Das Topspiel der Rückrunde wird jedoch erst ganz zum Schluss ausgespielt. Am 15. Mai heißt es Münster A gegen Kassel. Herbstmeister gegen den Zweitplatzierten. Nur 3 Punkte trennen die beiden Teams derzeit und nur ein Team hat die Chance einen Relegationsplatz zu ergattern. Derzeit sieht es stark danach aus, als würde dieses Spiel über den Einzug in eben diese Relegation entscheiden.

Wir freuen uns auf viele spannende Spiele in den nächsten Monaten. Stay tuned! Wir sehen uns auf dem Platz.

Sticks up!

GO MOHAWKS!

VonPressewart

Damen: Münsteraner A-Mannschaft kann Kölnerinnen erneut besiegen

Teamfoto

Foto: Stephan Sagurna

„Liebe Zuhörerinnen, liebe Zuhörer. Willkommen zum Live Ticker der Münster Mohawks. Ich begrüße euch zum Spiel zwischen Münster und Köln. Bei angenehmen 11 °C, bedecktem Himmel, Nieselregen und einer frischen Brise – oder auch Bikini-Wetter, wie die Norddeutschen unter uns sagen würden – treffen heute die beiden besten Teams der 1. Damen Bundesliga West aufeinander! Schnallen Sie sich an, richten Sie Ihre Goggles noch einmal und freuen Sie sich mit uns auf ein Feuerwerk an Damen Lacrosse!“

Diese spannende Einleitung in den Live-Ticker im vereinsinternen Gruppenchat zeigt, wie sehnlichst diese Spielbegegnung in Münster erwartet wurde! Ein Spiel auf Augenhöhe in der Hinrunde im Herbst hatte bei beiden Mannschaften große Erwartungen für das Rückrundenspiel aufgebaut. Sowohl Cologne Indians Lacrosse​ als auch Münster erhoffte sich, am Sonntag als Sieger vom Platz zu gehen und sich damit die Spitzenreiterposition in der Rangliste zu erspielen.

Besonders auffällig war in der ersten Halbzeit eine ruhige und kontrollierte Offense, in der nur wenige Chancen vertan wurden. Geduldig erspielten sich die 7 Angreiferinnen der Münsteraner Attack die hunderprozentigen Torchancen und nutzten diese durch geschickte Torschüsse. Das erste Tor fiel so nach langem und kontinuierlichem Ballbesitz schon nach wenigen Minuten durch Judith van Oepen nach Assist von Nora Ullrich. Die aggressive Defense und unsere Torwärtin Marietta Gedding wiederum ließen den Kölnern kaum Möglichkeiten, im Fast Break oder im tatktischen Angriff erfolgreich auf das Tor zu ziehen. Dass Köln in der 8. Minute durch einen Fastbreak ausglich und nach 12 Minuten sogar in Führung ging, war den Münsteranerinnen auf dem Feld nicht anzumerken. Konzentriert gab jede Spielerin 110%, um den Ausfall einiger Spielerinnen auf dem Feld zu kompensieren und den Sieg trotzdem einzufahren. So konnten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fünf weitere Tore geschossen werden, sodass man mit einem 6:2 in die Halbzeitpause ging. (Tore: Nora Ullrich, Janna Nelson, Nora Ullrich, Svea Boelcke nach Assist von Nora Ullrich, Svea Boelcke nach Assist von Janna Nelson)

Die zweite Halbzeit startete mit einem direkten Tor durch Nora Ullrich. Der Rest des Spiels zog sich hin und sollte torarm bleiben: Beide Mannschaften spielten konsequent ihre harten Defense-Systeme und liefen sich dadurch gegenseitig müde. Unkonzentrierte Pässe führten zu vermehrten Ballverlusten in der Münsteraner Offense. Ein letztes Gegentor kassierten die Münsteranerinnen noch in der 44. Minute, doch dann hieß es „Der Lachs ist gelutscht. Ende. Aus. Schluss, zusammenpacken. Die Münster Mohawks gewinnen mit 7:3.“

Dass die Mannschaft die personellen Engpässe durch reisende und kranke Mitspielerinnen leicht wegstecken kann, hat sich am Sonntag deutlich gezeigt! Das Team ist inzwischen so stark aufgestellt, dass Ausfälle leicht kompensiert werden können. Besonders freuen wir uns auch über die Rückkehr unserer Spielerin Hanne Griessmann, die im vergangenen Jahr zeitweilig in Braunschweig trainiert und gespielt hat. Welcome back, Hanne!

Sticks up!

GO MOHAWKS!

VonPressewart

Damen: Rückrunde beginnt mit dem wohl spannendsten Spiel in diesem Frühjahr

2015_2016-2 (Rückrunde) Damen_Ankündigung Heimspieltage Münster Mohawks

Die Hinrunde der laufenden Saison konnten die Mohawks erst vor wenigen Wochen endlich beenden. Münster A hat für die Rückrunde wieder Großes vor! Die Aussichten für eine erneute Teilnahme an den PlayOffs sind nicht übel: ein phänomenales Gesamttorverhältnis von 51:14 spiegelt die Überlegenheit der Mannschaft in den meisten Spielen wider. Ein Gegner hat es uns im Herbst jedoch besonders schwer gemacht: Die Kölnerinnen mussten sich nach einem harten Kampf mit nur einem Tor Differenz schließlich doch geschlagen geben.

Mit eben genau dieser Begegnung starten die Münsteranerinnen ihre Rückrunde auf heimischem Rasen bereits nächsten Sonntag um 14:00 Uhr auf der Sportanlage Hiltrup Süd. Energische Unterstützung vom Spielfeldrand ist besonders bei dieser Partie mehr als willkommen. Nehmt all’ Eure Stimmkräfte zusammen und verausgabt Euch bis aufs Letzte, denn dies wird das wohl einzige Spiel der Damen in Münster sein.

Der zweite und letzte Heimspieltag wird auf der Sportanlage des TSC Eintracht Dortmund stattfinden – Heimat der Dortmund Wolverines – unseren Mitspielerinnen in der Spielgemeinschaft Dortmund/ Münster B. Am Sonntag den 17. April wird hier Münster A in der 1. Bundesliga West auf die Frankfurterinnen treffen. Zudem werden die „Moverines“ der SG Dortmund/ Münster B in der 2. Bundesliga West sowohl gegen Aachen als auch gegen die SG Bonn/ Köln B antreten.

Unsere Damen von Münster B haben ihre erste Hinrunde tapfer gemeistert. Vor allem von der Münsteraner Seite aus waren viele unerfahrene Spielerinnen in der SG vertreten, die durch ihre Einsätze in der 2. Bundesliga West viel lernen konnten und sich über die letzten Monate sehr gut weiterentwickelt haben. Auch in der Rückrunde sollen wieder viele Rookies die Chance bekommen, sich auf dem Platz beweisen zu können.

Wir freuen uns auf viele spannende Spiele in der Rückrunde!

Infos zu den Spieltagen, Spielverläufen und weiteren Aktivitäten der Mohawks werdet Ihr wie immer hier finden!

Sticks up!

GO MOHAWKS!

VonPressewart

Damen: Dortmund/Münster B trennt sich mit einem Unentschieden von Paderborn

Dortmund/Münster B vs Paderborn

Nachdem sich die Münster A Damen am vergangenen Sonntagmittag die Herbsmeisterschaft erspielt hatten, musste auch unsere Mannschaft Münster B gemeinsam mit den Wolverines des TSC Eintracht Dortmund direkt im Anschluss noch für ein letztes Hinrundenspiel antreten. Gegner waren die Paderborn Hornets. Dass dieses Spiel eine knappe Kiste und eine interessante Begegnung werden sollte, liegt vor allem daran, dass die Paderbornerinnen die ehemaligen Teamkolleginnen der Dortmunder in der Spielgemeinschaft „DoPa“ aus den vorigen Saisons sind.

Bereits nach der 10. Minute standen 7 Tore auf der Punktetafel und die Heimmannschaft führte: 5 Tore von Dortmund/Münster B und 2 Tore von Paderborn. Unsere Damen leisteten gute Arbeit im Mittelfeld und erkämpften sich viele Bälle vom Boden. Doch dass es vor allem am Zusammenspiel und manchmal auch an der Kreativität und Selbstbewusstsein im Angriff mangelte, machte sich vor allem in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Hier waren die Paderbornerinnen deutlich eingespielter und konnten die zweite Spielhälfte mit 4:3 für sich entscheiden. Wie nahe Freundschaft und sportliche Rivalität beieinander liegen, zeigte letztlich der ausgeglichene Punktestand von 9:9. Die Partie war ein hart umkämpftes Spiel, das dem Laien-Zuschauer unter anderem deutlich gemacht haben sollte, wie wichtig die auf den ersten Blick unlogische „Shooting Space“ Regel im Damen-Lacrosse ist. Wir wünschen dir gute Besserung, Jaqueline!

Sticks Up! Go Moverines!

VonPressewart

Damen: Münster A gewinnt „Herbstmeisterschaft“ im Januar

Münster A

Lange haben wir darauf gewartet, die Hinrunde der laufenden Saison mit beiden Damen Mannschaften endlich abzuschließen. Insgeheim hoffte das A-Team, wie in der vergangenen Saison ungeschlagener Herbstmeister zu werden. Die im November leider verschobene Begegnung zwischen Münster A und den Damen der Musketeers des FKS Mainz stand also noch aus.

Der Termin  mitten im Januar erweckte die Befürchtungen, dass der Spieltag wetterbedingt erneut abgesagt werden musste. Trotz winterlicher Wetterlage und Frost im Laufe der Woche wagte es niemand, die Sorgen um eine Platzsperrung laut auszusprechen. Doch der Kunstrasenplatz in Hiltrup ist bei vielen Witterungen bespielbar! Auf ging es am Sonntag also mit zwei Spielpartien.

Die Mainzerinnen waren schmal besetzt und reisten ohne Auswechselspieler an. Dennoch konnten die fitten Musketeers konditionell mit den Münsteranerinnen mithalten, die mit 3 Auswechselspielern regelmäßig frisches Blut auf’s Feld schicken konnten. In einem schnellen Spiel konnten sich die Mohawks mit einer 6:1 Führung in die Halbzeitpause begeben (Tore: Janna Nelson (1), Nina Limburg (2), Carina Bernards (1), Andrea Niehoff (1), Nora Ullrich (1)). Auch die zweite Halbzeit ging ähnlich deutlich mit 5:1 aus (Tore: Nora Ullrich (2), Svea Boelcke (1), Andrea Niehoff (1), Anna-Wiebke Meyer (1)), sodass das Spiel mit 11:2 inklusive dem „Herbstmeister“ Titel gewonnen werden konnte.

Schon bald steht die Begegnung Mainz vs Münster der Rückrunde aus. Mal sehen, was sich in den wenigen Wochen bei beiden Mannschaften verändert. Wir sind gespannt auf das Auswärtsspiel am 06. März!

Sticks Up! Go Mohawks!