Kategorien-Archiv Allgemein

VonPressewart

Damen: Eine Halloween – Zitterpartie in Köln

Mohawks Spieltagsergebnis

Beim inzwischen schon dritten Saisonspiel der neu gegründeten Spielgemeinschaft der „Moverines“ – bestehend aus den Wolverines des TSC Eintracht Dortmund und den Mädels von Münster B fuhren am Halloween Samstag 10 Münsteranerinnen voller Elan mit nach Köln. Neben 3 Mädels der Münster A Mannschaft, die zur Verstärkung mitfuhren, waren auch 2 unserer Jugendspielerinnen dabei. Außerdem bestritt Caro ihr erstes Spiel für Münster – unser Nachwuchs aus den Hochschulsportkursen!

Gruseliger Halloween Gegner war in der 2. Bundesliga West die Spielgemeinschaft aus Bonn und Köln B. Köln’s derzeit sehr starker Kader hatte an diesem Tag gleich drei Spiele: So siegte Köln A gegen Mainz in der 1. Bundesliga West mit 7:5 gegen die Mainzerinnen. Und auch die Partie der Spielgemeinschaft Bonn/Köln B gegen die Spielgemeinschaft aus Bochum/Duisburg/Essen ging mit 11:2 an die Gastgeber in Köln.

Dass mit dem Spiel der SG Dortmund/Münster B gegen die Heimmannschaft um 15:00 Uhr für die Damen der Spielgemeinschaft Bonn/Köln B bereits das zweite Spiel (und insgesamt die 3. Begegnung des Tages) auf dem Programm stand, hätte unseren „Moverines“ auch gut in die Hände spielen können. Bei einem ständigen Rückstand von nur 1-2 Toren und einer generell sehr geringen Toranzahl mag das Spiel noch so ausgeglichen gewirkt haben, letztlich musste es doch mit 5:3 verloren gegeben werden. Leichte Enttäuschung kam in der Mannschaft noch einmal kurz vor Spielende auf, als Andrea Niehoff nach einem Torwartfehler der Gegner frei vor den Pfosten stand und den Ball für den Anschlusstreffer ins Tor beförderte, der Ball aber scheinbar durch ein Loch im Tornetz hinten wieder rausschoss und das Tor nicht gewertet werden konnte. Trotzdem bleibt bei den Münsteranerinnen eine faire Begegnung der beiden Mannschaften in Erinnerung und ein rundum gelungener Lacrossetag mit traumhaftem Herbstwetter und vielen Zuschauern in Köln!

Go Moverines!

Fotos von Roland Irlenbusch (www.fotoroland.de) vom Spiel findet ihr auch hier:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.440572559466771.1073741927.174694192721277&type=3

VonPressewart

Herren: Münster 2 bezwingt Paderborn in einer spannenden Partie

Mohawks Spieltagsergebnis

Denkbar knapp konnte die zweite Mannschaft der Mohawks am letzten Wochenende den Sieg in Paderborn davontragen. Sie lieferten den Paderborn Hornets einen wohl unerwartet harten Kampf und konnten beweisen, dass auch die zweite Mannschaft aus Münster eine ist, mit der auf dem Feld zu rechnen ist.

Bis zum Abpfiff schien das ausgesprochen spannende Spiel zu keinem Zeitpunkt sicher entschieden. Nahezu jeder Treffer wurde zügig von der Gegenmannschaft ausgeglichen, bis Noah Hermes in der 75. Minute das entscheidende Tor für die Mohawks erzielte. Die anderen Treffer wurden von Yannick Tiemann (3), Jakob Bonse (2) , Arne Meiners, Christopher Rethemeier und Paul Zietzsch geschossen. Mit neun Toren für Münster und  acht für Paderborn ging das Spiel am Sonntag Nachmittag zu Ende. Ein hartes aber größtenteils faires Spiel, bei dem sich die Spieler der Mohawks ihre Reward-Sticker – ihre Tommahawks: Bögen und Federn – redlich verdient haben. Auch Coach Adam Greys Grinsen in der Umkleidekabine zeugt auf grundsolide Zufriedenheit mit dem Auftritt seiner Jungs.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Schiedsrichter aus Kassel und die Paderborn Hornets, nicht zuletzt für den Kasten Bier nach dem Spiel.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Münster am 07. November, wenn am Movember-Doppelspieltag die Hornets gegen die erste Mannschaft der Mohawks antritt, direkt nach dem Spiel Münster II gegen Dortmund.

Go Mohawks (all of them)!

#laxbuli

VonPressewart

Mohawks ziehen um die Häuser beim Team Event „Rudi trinkt“

IMG_4947

Dem Einen oder Anderen mag die deutschlandweit verbreitete und unter Studenten sehr beliebte Veranstaltung „Rudi rockt“ etwas sagen. „Rudi rockt“ ist ein „Running Dinner“: Das Event basiert auf einem 3-Gänge-Menu, bei dem jeder Gang in einer anderen Küche mit anderen Gastgebern und Gästen stattfindet. Wie funktioniert das? Teams aus jeweils 2 Mitgliedern melden sich gemeinsam an. Ihnen wird ein Gang zugelost, für den sie ein Gericht bei sich zu Hause zubereiten. Dabei bekommen sie Besuch von 2 weiteren Teams. Die anderen beiden Gänge nimmt das Team jeweils in einer anderen Küche mit wiederum 2 weiteren Teams ein.

Die Mohawks haben so ein Running Dinner bereits 2 mal vereinsintern dank Katha’s Hilfe veranstaltet. Beide Male war es ein Riesenspaß! Doch noch mehr Spaß kommt sicher auf, wenn es um leckere Getränke geht, dachten sich Arne und Melina. So zogen Mittwoch Abend 28 Mohawks von Küche zu Küche um leckere selbstkreierte Cocktails beim „Rudi trinkt“ zu sich zu nehmen! Ein großes Wiedertreffen aller Teams gab es dann anschließend im SpecOps, wo noch lange gekickert, Tischtennis gespielt und erzählt wurde.

Danke an Melina und Arne, die das Team Event geplant haben und die verzwickte Route aller Teams koordiniert haben!

VonHendrik Ohlmeier

Auf die (Kurs-) Plätze… Fertig… Los!

HSP-FotoHeute ab 20:30 Uhr beginnt die Anmeldung zu den Lacrosse Kursen beim Hochschulsport. Zum Wintersemester gibt es wieder 2 Anfängerkurse für die Damen und 2 für die Herren. An insgesamt 13 Kursterminen werden Euch alle grundlegenden Techniken von Lacrosse beigebracht. Ein Höhepunkt im Wintersemester ist immer auch das alljährliche Lacrosse Turnier „NikoLax“ im Rahmen des größten Breitensportturniers an deutschen Hochschulen: das Nikolausturnier.

Studenten zahlen für den Lacrosse Kurs nur 15,00€ für ein ganzes Semester! 30,00€ zahlen Beschäftigte der Universität und Fachhochschulen in Münster, Mitglieder des Alumni Club Münster zahlen 45,00€ und Gäste zahlen eine Kursgebühr von 60,00€.

Alle Kurse beginnen in der Woche vom 26.10. und enden in der Woche vom 14.02. . Der erste Termin der Mittwoch-Kurse ist also der 28.10. und der erste Termin der Freitag-Kurse ist der 30.10. . Die Uhrzeiten, Kursnummern und Sportstätten sind wie folgt:

———-

Damen:

Mittwoch, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr, Mehrzweckplatz Horstmarer Landweg (Kursnummer 415002)

Freitag, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr, Ballsporthalle Horstmarer Landweg (Kursnummer 415003)

Wer schon einmal Damen-Lacrosse gespielt hat (z.B. in einem Hochschulsport Anfänger Kurs oder die Grundlagen bereits wo anders gelernt hat) kann sich dieses Semester auch für den Fortgeschrittenen Kurs anmelden:

Freitag, 20:00 Uhr – 22:00 Uhr, Sporthalle Schiller-Gymnasium im Kreuzviertel (Kursnummer 415005)

————

Herren:

Mittwoch, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr, Mehrzweckplatz Horstmarer Landweg (Kursnummer 415001)

Freitag, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr, Ballsporthalle Horstmarer Landweg (Kursnummer 415004)

———-

Hier geht’s zur Online-Anmeldung:

http://muenster.hochschulsport-nrw.de/angebote/aktueller_zeitraum/_Lacrosse.html

VonPressewart

Movember 2015

MÜNSTER`S FINEST – GROWN IN MOVEMBER! from EGOTRIPS on Vimeo.

 

MÜNSTER´S FINEST

Die Movember Foundation Germany ist eine weltweit tätige Organisation, die sich dafür einsetzt, dass Männer glücklicher, gesünder und länger leben. Seit 2003 haben sich Millionen von Menschen der Movember Bewegung angeschlossen und insgesamt 485 Millionen Euro an Spenden gesammelt. Damit wurden über 1000 Programme in den Bereichen Prostata- und Hodenkrebs, seelisches Wohlbefinden und Bewegungsmangel finanziert. (Alle Infos dazu unter www.movember.de)

Auch in Münster wird der Movember ausgiebig zelebriert. 2012 schlossen sich der Reverie Shop und Egotrips zusammen und gründeten das „Münster’s Finest“ Netzwerk. Durch diverse Aktionen konnte letztes Jahr eine stolze Summe von knapp 6000 Euro gesammelt werden.

Um die Reichweite zu erhöhen, geht Münster’s Finest 2015 mit einem noch größeren Team an den Start und bündelt alle Aktivitäten in Münster zu einem gemeinsamen Aktionsmonat, deren Erlöse vollständig der Movember-Stiftung zugutekommen werden.

Werdet Teil unseres Teams –> http://moteam.co/muensters-finest

VonPressewart

Freundschaftsspiel gegen Osnabrück

VonPressewart

Erstes Heimspiel macht Lust auf mehr

Damen der Münster Mohawks schlagen Mainz 9:4

 

Nach den beiden Auswärtssiegen gegen Köln und Frankfurt in den vergangenen Wochen war

die Motivation der Münsteraner Damen hoch, die Siegesserie auch auf heimischem Boden

fortzusetzen. Hatten sie in der letzten Saison noch 8:13 gegen den späteren Play-Off-

Teilnehmer aus Mainz verloren, war der Anspruch nun deutlich gestiegen und die Erwartungen

ans Team hoch.

Die ersten Tore ließen auch nicht lange auf sich warten und bereits nach 3 Minuten konnten die

Fans das 2:0 bejubeln.

Mit diesem Vorsprung versuchten die Mohawks, die im Mittelfeld hart erkämpften Bälle sicher in

die Attack zu bringen und dort auch zu halten. Doch erst nach 8 weiteren Minuten gelang Judith

van Oepen, die in diesem Spiel insgesamt 5 der 9 Tore für Münster erzielte, das 3:0.

Durch einen erfolgreichen Fastbreak konnten die Mainzer Musketeers dann kurzzeitig auf 3:1

verkürzen, wodurch sich die Münsteranerinnen allerdings nicht verunsichern ließen. Zum Ende

der ersten Halbzeit stand es bereits 6:1 und die Mohawks konnten relativ gelassen in die Pause

gehen.

Scheinbar etwas zu gelassen, denn zur Mitte der zweiten Halbzeit stand es auf Grund eines

Torwartfehlers und Unsicherheiten bei der Absprache in der Defense plötzlich 7:4.

Doch die Mädels aus Münster rissen sich nach einem Time Out noch einmal zusammen und

konnten das Spiel schließlich doch souverän mit 9:4 gewinnen.

Ein besonderer Dank gilt dem Blau-Weiß Aasee e.V., der uns seinen Kunstrasenplatz für das

Spiel zur Verfügung gestellt hat. Außerdem beglückwünschen wir Ella Hebendanz zu ihrem

ersten Einsatz in der Liga und hoffen auf viele weitere. Zudem geht ein herzlicher Glückwunsch

an die MVP Carina Bernards und die MIP Anna-Wiebke Meyer für ihre guten Leistungen auf

dem Feld!

Mit diesem Sieg im Rücken geht es am kommenden Samstag gegen die Düsseldorf Antlers um

die Herbstmeisterschaft. Gespielt wird ab 14 Uhr auf dem Sportplatz am Horstmarer Landweg. Über zahlreiche Fans und Zuschauer, für deren leibliches Wohl auch diesmal

gegen eine kleine Spende an die Movember-Initiative gesorgt sein wird, freuen wir uns sehr!

 

Sticks Up!

Go Mohawks!!

 

Goal: Marietta Gedding

Defense: Svea Boelcke, Ellen Bömler, Juliane Gertges, Hanne Grießmann, Ella Hebendanz, Lena Lüken, Anne-Sophie Stolle

Midfield: Lisa Brose (1), Alessia Scheder-Bieschien, Nora Ullrich, Judith van Oepen (5)

Attack: Stefanie Bente, Carina Bernards (2), Katharina Förster, Nina Limburg (1), Anna-Wiebke Meyer, Stefanie Norkowski

Coach: Christina Ohlmeier

VonPressewart

Münster Mohawks setzen sich 13:6 gegen Frankfurt durch

Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt gegen die Cologne Indians ging es für die Damen der Münster Mohawks am 12.10. mit gemischten Gefühlen auf gen Frankfurt: Bei vielen der Spielerinnen wurde die Erinnerung an die herbe 3:21 Niederlage der vergangenen Hinrunde wieder lebendig, gleichzeitig gaben die Münstersche Leistungssteigerung sowie das letzte, denkbar knappe Ergebnis gegen Frankfurt von 5:7 Grund zur Hoffnung auf ein ausgeglichenes Spiel.

In Frankfurt angekommen schienen sich zunächst die dunklen Vorzeichen zu verdichten: Wie beim letzten Spiel in der Main-Metropole sollte auf einem Platz gespielt werden, dessen Rasen seit längerer Zeit nicht mehr gemäht geworden sein dürfte. Dies hatte den Damen schon mal erhebliche Schwierigkeiten bereitet ‒ erinnert sei an die verzweifelte „Ostereiersuche“ im Frankfurter Boden-Dschungel. Es stimmt wütend und auch nachdenklich, dass bei einem großen Verein wie dem SCF 1880 e.V. einem so erfolgreichen Team wie der regelmäßig in die Play Offs einziehende Damenmannschaft der Lacrosse-Sparte solch widrige Platzverhältnisse zugemutet werden (ein Schelm, wer dabei an genderbedingte Gründe denkt!)

Doch wo man nun schon da war, wollten die Damen auch antreten. Aufwärmen, Lines, kurzes Einspielen, Stick-Check und schon war es 11 Uhr. Bereits nach wenigen Augenblicken konnte Frankfurt mit einem gezielten Treffer ins rechte Eck in Führung gehen. Jetzt galt es für Münster, die Nerven zu bewahren. Dies gelang und die Gäste konnten in der fünften Spielminute durch Nora Ullrich ausgleichen. Nachdem Frankfurt erneut den Ball erfolgreich im Tor der Mohawks versenken konnte nahmen diese ein Time Out und stellten die Defense neu auf: Anni Stolle bekam die Aufgabe, die starke Frankfurter Schützin Annika Liebenow zu ‚face-guarden‘. Mit dieser Taktik konnten die Mohawks das Spiel dann besser kontrollieren. Dennoch wurde sich gegenseitig nichts geschenkt und nach einer harten, körperbetonten doch weithin fairen ersten Halbzeit ging es mit einem Stand von 6:4 für die Damen aus Münster in die Pause ‒ für die zweite Spielhälfte schien alles offen zu sein.

Gleich zu Beginn konnte Münster seinen Vorsprung noch um zwei weitere Tore ausbauen. Zwar gelangen den Frankfurterinnen ebenfalls noch zwei Treffer, doch wurde die zweite Halbzeit ganz klar von den konditionell wie nervlich gut aufgestellten Münsteranerinnen dominiert. Personelle Umbrüche im Vorfeld sowie das erfolgreiche Face-Guarding durch Anni Stolle scheinen die Taktik der Frankfurter Attack empfindlich durcheinander gebracht zu haben, und die Münstersche Defense stand stark und gut koordiniert. Die Attack wurde im Laufe des Spiels immer sicherer, konnte den Ball lange oberhalb des Restrainers halten und auch beim Riden des gegnerischen Clears waren alle Spielerinnen top motiviert und gaben dem Frankfurter Goalie oft über Minuten keine Möglichkeit zum sicheren Clear. Das Mittelfeld kämpfte wie gewohnt stark und so ging das Spiel ‒ durchaus überraschend ‒ unter dem Jubel der Mohawks mit 13:6 aus!

Dieser Sieg ist der starken und kämpferischen Leistung jeder einzelnen Spielerin zu verdanken und verdeutlicht nochmal, wie stark das Team zusammengewachsen und aufeinander eingespielt ist. Stellvertretend für alle Gewinnerinnen dieses Spieltages ging die teaminterne Wahl des MVP’s (Most Valuable Player) an Anni Stolle und die des MIP’s (Most Improved Player) an die Defenderin Juliane Gertges. Die Frankfurterinnen überreichten zudem ebenfalls ein kleines MVP-Präsent, und zwar an unseren Midi Nora Ullrich.

Herzlicher Dank geht an die angereisten Fans und besonders an Max, der von der Seitenlinie hilfreich coachte und Denno, der auf der Rückfahrt einen Teil des erschöpften aber glücklichen Damenteams sicher nach Hause kutschierte.

Nach diesem Sieg gilt es nun, sich zunächst wieder auf das Training zu konzentrieren und sich auf die beiden Heimspieltage in Münster gegen Mainz und Düsseldorf im November vorzubereiten. Nach einem Sieg der Düsseldorferinnen am 19.10 gegen Mainz bleibt es in der 1. Bundesliga West zurzeit spannend wie lange nicht mehr.

Sticks up!! Go Mohawks!!!

VonPressewart

Mohawkswissen auf dem Prüfstand

Gestern war es bei den Mohawks mal wieder Zeit für ein Mr. & Mrs. Team-Event.

Anna und Flo hatten die hervorragende Idee ein Pubquiz zu organisieren. Nach Auslosung der Teams duellierten sich diese unter anderem in den Kategorien Mohawks-Interna, Serienmelodien, Lacrosse Allgemeinwissen u.a. Gewinner war nach acht hart umkämpften Runden das Team Botox.

Danke nochmal an die Organisatoren, es war grandios!

Die Auslosung hat ergeben, dass Paul und Svea das nächste Event im November organisieren.

 


VonPressewart

Mohawks entschieden Auftaktspiel gegen Kassel mit 8:2 für sich!

Endlich!

Die Sommerpause ist rum!

Nach dem Turniernomadentum der vergangenen Monate hat die Lacrossesaison 2014/2015 am vergangenen Samstag begonnen. Die Mohawks Herren hatten sich intensiv vorbereitet. Insgesamt vier Turniere wurden genutzt, um Spielerfahrung zu sammeln, zudem wurde das Team durch das Sprinttraining schneller und wendiger gemacht. Gut vorbereitet und bei bestem Wetter erwarteten die Mohawks die Racoons aus Kassel zum ersten Spiel der Hinrunde.

Das erste Viertel konnte von den Münsteranern für sich beansprucht werden. Eine frühe Führung wurde erzielt und ausgebaut, die Defense stand, die Offense schoß und traf. Am ende des ersten Viertels stand es 5:1, die Racons hatten in der Zwischenzeit einen Anschlusstreffer erzielen können.

Das zweite Quarter zeigte sich als klassisches Münsteraner problembehaftetes. Die Defense wackelte an einigen Stellen, der Offense fehlte es an Biss. Einige Spieler schienen sich wohl schon sehr des Sieges sicher, denn der Einsatzwille war geringer.

Auch nach der Halbzeit hielt diese Schwächephase noch an, zudem gesellten sich einige Fouls dazu, die die Defense in ihrer Ordnung störten. Dieser Verwerfung der Münsteraner Verteidigungsphalanx folgte dann auch gleich das zweite Tor von Kassel, die auf einen drei Punkte Rückstand verkürzten. Dies wiederum schien die Münsteraner zu wecken, denn zwei weitere Tore konnten den Abstand wieder auf fünf Tore ausbauen.

Das letzte Viertel sollte dazu dienen in den zweistelligen Bereich zu kommen, lag dieser doch nur drei Tore entfernt. Dies gelang jedoch nicht, lediglich ein achtes Tor konnte erzielt werden. Jedoch konnte sich die Defense wieder geordnet präsentieren und ließ auch in Unterzahlsituationen kaum Chancen zu.

Normal 0 21 false false false DE JA X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Cambria; mso-ascii-font-family:Cambria; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Cambria; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Abschließend lässt sich auf einen Sieg zurückblicken, der jedoch nicht über noch bestehende Schwächen im Spiel hinwegtäuschen sollte. Diese gilt es nun vor dem nächsten Wochenende zu beseitigen, wenn es nach Marburg zum Doppelspieltag gegen die Marburg Saints und die K-Town Lumberjacks geht.by J.B. Photography