Kategorien-Archiv Bundesliga West und Süd

VonPressewart

Doppelsieg-Heimspieltag für die Münster Mohawks Damen

Das harte Training zahlt sich aus: die Damen der Münster Mohawks  haben beim Heimspieltag  am 4. Mai souverän beide Spiele gewonnen. So stand es am Ende 20:06 (10:03) gegen die Cologne Indians sowie 25:04 (13:03) gegen die SG Dortmund/ Paderborn.

Kämpferisch und konzentriert hatte die Mannschaft beide Spiele von Beginn an dominiert und sich den früh erkämpften Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. Vor allen Dingen durch ein kluges Zusammenspiel, bei dem auch viele Rookies neue Spielerfahrung sammeln konnten, haben die Damen eine herausragende Teamleistung gezeigt. Nina Limburg und Anna Brautmayer glänzten mit ihren ersten Ligatoren und wir freuen uns am nächsten Sonntag auf einen Kasten Bier und einen Kasten Apfelschorle (nichts für ungut, Nina!).

Den siegreichen Tag und ein schönes Wochenende, das in Münster ganz unter dem Motto Lacrosse stand, haben die Damen sowie ihre zahlreichen Fans nach dem letzten Abpfiff in geselliger Runde mit einem kühlen Bier ausklingen lassen.

Das Team hat seine Leistung seit der Hinrunde kontinuierlich gesteigert, wozu jede einzelne Spielerin einen wichtigen Beitrag geleistet hat.  Weiter so, Mädels!!!

Sticks up!

Go Mohawks!!

 

VonPressewart

Münsteraner Lacrosse-Damen feiern erfolgreichen ersten Heimspieltag der Rückrunde

Am vergangenen Sonntag, dem 13. April, bestritten die Damen der Münster Mohawks ihre ersten beiden Rückrundenspiele auf heimischem Rasen gegen die Damen des SC Frankfurt 1880 sowie das Team der Ruhrpott Pirates aus Essen.

Zum ersten Spiel gegen die früh angereisten Frankfurterinnen rechneten die Mohawks mit harten Angriffen und sahen sich als Außenseiter, nachdem Frankfurt das Hinrundenspiel im Herbst klar dominiert hatte (Endstand 21:03). Als die Münsteranerinnen jedoch schnell ins Spiel fanden und durch drei aufeinanderfolgende Torschüsse mit 3:0 in Führung gingen, war schnell klar, dass sich das harte Training der letzten Wochen ausgezahlt hatte und die Spielqualität im Vergleich zum Herbst stark gestiegen war. Mit 3:2 führend gingen die Mohawks, selbst überrascht über dieses Ergebnis, aber voller Motivation und Elan, in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte bot ein packendes Lacrosse-Spiel, in dem die Gastgeberinnen mit den routinierten Frankfurterinnen mithalten konnten. Zwar entschieden die Frankfurter Gegnerinnen das Spiel in den letzen Minuten mit einem 5:7 für sich, hatten im Anschluss jedoch anerkennendes Lob für die Münsteraner Damen und das überaus knappe Endergebnis übrig. Nicht zuletzt ist dieser positive Endstand Marietta zu verdanken, die auch in ihrem zweiten Einsatz als Goalie das Team durch spektakuläre Saves vor so manchem Gegentor bewahrt hat. Freude und der Stolz auf Seiten der Münsteranerinnen waren hoch und sollten als zündender Funken für das folgende Spiel gegen die Ruhrpott Pirates dienen.

Sowohl die Gegnerinnen aus Essen als auch die Mohawks freuten sich, dass die Pirates mit 13 Spielerinnen antreten konnten und so viele Rookies wertvolle Spielerfahrung sammeln konnten. Da auch in diesem Spiel schnell Tore für Münster fielen und sich die Mohawks in der ersten Halbzeit einen komfortablen Torvorsprung erspielten, sollte die zweite Halbzeit vor allem dazu genutzt werden, neue Spielerinnen im Angriff aktiv in die etablierten Spielzüge zu integrieren. Das Team setzte diese Aufgabe sehr gut um, kommunizierte viel und konnte ein um das andere Mal den Ball im gegnerischen Tor versenken. So konnte die Partie mit dem Endergebnis 20:05 für Münster entschieden werden. Glückwünsche gehen an dieser Stelle an unsere Attackerin Anna-Wiebke, die ihr erstes Ligator für Münster erzielt hat. Weiter so, Anna!

Wir bedanken uns bei den angereisten Teams aus Essen und Frankfurt für die spannenden Spiele und bei allen Gästen und Fans der Münster Mohawks für die Unterstützung.

Der nächste Heimspieltag findet bereits am 4. Mai statt. Dann spielen die Damen an der Sentruper Höhe ab 11.30 Uhr gegen die Cologne Indians sowie die SG Dortmund/ Paderborn. Die Spiele der Herren gegen die Mainz Musketeers und die Kaiserslautern Lumberjacks finden bereits am 3. Mai auf demselben Platz statt. Wir freuen uns auf ein sportliches Wochenende voller Lacrosse und zahlreiche Fans!

Sticks up!

Go Mohawks!!

VonPressewart

Rückrundenauftakt bei strahlendem Sonnenschein

Am vergangenen Sonntag haben unsere Damen die weite Reise nach Mainz auf sich genommen, um ihr erstes Spiel der Rückrunde anzutreten. Die Mainzerinnen hatten bereits zwei Liga-Spiele dieses Jahr gespielt und gelten als physisch sehr starkes Team, das sich zielstrebig den Play-Offs nähert. Die ängstlichen Gesichter der Münsteraner Damen hellten sich aber rasch auf. Bei 20° und Sonnenschein starteten sie voller Elan in die erste Halbzeit des Jahres. Abwechselnd fielen Tore für beide Mannschaften, bis Münster sogar 4:3 führte. Die Mädels hielten mit großer Konzentration und Ausdauer in Defense und Mittelfeld den starken Angriffen stand und kämpften den Ball immer wieder in die gegnerische Hälfte, wo die Münsteraner Attack die Chancen beim Schopf packte. Die Leistung unserer neuen Torwärtin Marietta, die bisher fester Bestandteil der Defense war, ist dabei besonders zu betonen. Tolle Saves und tolle Clears, danke Etti!

Mit 4:5 ging es in die Halbzeitpause, die unsere Damen auch dringend nötig hatten. Mit nur 3 Auswechselspielern und den Reserven aus den Semesterferien auf den Rippen gehen 30 Minuten volle Power an keinem ungestraft vorbei. Dies zeigte sich dann leider am Anfang der zweiten Halbzeit. Die Mainzerinnen hatten offenbar ein paar ernste Worte von ihrem professionellen Trainer zu hören bekommen und schossen 6 Tore in Folge. Nachdem die Münsteranerinnen wieder wach waren und ihren Kampfgeist zurückgewonnen hatten, lief das Spiel jedoch wie vorher. Das reichte dann aber leider nicht mehr für den Ausgleich, beim Schlusspfiff stand es 8:13. Dieses Ergebnis ist im Vergleich zu den sehr düsteren Erwartungen ein voller Erfolg. Wir konnten an das in der Hinrunde immer harmonischer werdende Zusammenspiel auch im ersten Spiel der Rückrunde nahtlos anknüpfen. Jede einzelne der anwesenden 15 Spielerinnen war nicht nur top motiviert, sondern zeigte eine wirklich gute Leistung auf dem Platz – inklusive unserem neusten Talent Liv, die ihren ersten Lacrosse-Spieltag bestritt.

VonPressewart

Fulminantes Hinrundenfinale in Köln – Münster Mohawks schlagen Cologne Indians mit 11:07

Am 24.11. traten die Damen der Münster Mohawks gegen die Cologne Indians an. Auf dieses Spiel warteten die Mohawks schon seit Beginn der Hinrunde, da mit den Kölnerinnen noch eine Rechnung aus der letzten Saison zu begleichen war: In beiden Spielen konnte Köln jeweils sehr knapp mit nur einem Tor Vorsprung gewinnen.

 

Obwohl der münsteraner Kader durch Verletzungen und Krankheit stark dezimiert  war, mobilisierten die Damen nochmal alle Kräfte, um es dem Gegner beim letzten Spiel der langen Hinrunde nicht leicht zu machen. Mit dieser Einstellung konnten die Münsteranerinnen bereits in den ersten drei Spielminuten drei Treffer erzielen – eine klare Ansage an die Kölner Mannschaft. Trotz eines stark aufgestellten Teams von 21 Spielerinnen merkten die Mohawks schnell, dass die Ruhrpott Pirates, die zuvor gegen die Cologne Indians angetreten waren, die Kölnerinnen müde gelaufen hatten.  Das nutzen die Münsteranerinnen aus und konnten durch hervorragendes Teamplay und großen Kampfgeist ein ums andere Mal Treffer erzielen. Mit einem Stand von 8:2 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels startete mit einer Aufholjagd der Kölnerinnen, die sich so schnell nicht demoralisieren lassen wollten.  Nach einem Time Out konnten kleine Absprachefehler jedoch geklärt und sich noch einmal konzentriert werden. Die Mohawks konnten ihre Führung sichern und schließlich mit einem Endstand von 11:07 als stolze Sieger vom Platz gehen.

Obwohl dieses Derby zwischen Köln und Münster hart umkämpft war, ging es  durchweg fair auf dem Platz zu und die Stimmung war trotz Kälte, Regen und matschigem Untergrund sehr gut.

Mit diesem Spiel konnten die Damen zeigen, dass sich das harte Training und die Mühen der letzten Monate gelohnt haben. Vor allem aber kann das Team stolz auf einen Sieg sein, der nicht auf Einzelleistungen weniger Spielerinnen zurückzuführen ist, sondern auf großartiges Zusammenspiel, bei dem man sich auf die anderen verlassen konnte, die Hilfen da waren und füreinander gelaufen wurde.

An dieser Stelle gilt ein riesen Dankeschön der Spieler-Trainerin Tina Ohlmeier, den Captains Hanne Grießmann und Svea Boelcke sowie der Sportwärtin Marietta Gedding, die sehr viel Energie und Zeit in dieses Team investiert haben – man sieht: es zahlt sich aus!

Sticks up!

Go Mohawks!!

 

VonPressewart

Spannender Kampf in Köln – Münster Mohawks spielen 10:11 gegen Düsseldorf

Am Sonntag machten sich die Damen der Münster Mohawks in aller Frühe auf den Weg nach Köln, um dort gegen die Düsseldorfer Hirschkühe anzutreten.

 

Gegen die Leistungsstarken Düsseldorferinnen zeigten sich die Mohawks in keiner Weise eingeschüchtert und erzielten bereits in der 2. Spielminute das erste Tor. Dank guter Ideen in der Attack und vielen hart erkämpften Bällen im Midfield konnte die Führung in der ersten Hälfte dieser Halbzeit gehalten und den Düsseldorferinnen so gezeigt werden, dass die Mohawks nicht zu unterschätzen sind! Bis zum Ende der Halbzeit wurde um jeden Ball gekämpft und auch die Defense der Münsteranerinnen störte erfolgreich die gegnerische Offense und konnte einige Bälle zurückgewinnen. Zur Halbzeit betrug der Spielstand 4:5 für Düsseldorf.

In der Pause wurde beschlossen, vor allem in der Attack ruhiger zu spielen sowie unsichere Pässe über das gegnerische Tor zu vermeiden, da diese in einigen Fällen vom Goalie interceptet worden waren.

Nach einem recht ausgewogenen Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die Düsseldorferinnen trotz dem Siegeshunger der Mohawks drei Tore in Folge, die hieraus entstandenen Unsicherheiten konnten jedoch durch eine Besprechung im Time Out behoben werden. Die Mohawks gelangten wieder zu mehr Selbstbewusstsein, konnten beim Draw und im Midfield viele Bälle erobern und auch den gegnerischen Clear nach anfänglichen Fehlern sehr gut verteidigen, und so Fast Breaks erfolgreich verhindern. Nachdem es dann in der 53. Minute 7:10 für Düsseldorf stand, zeigte die Attack der Mohawks noch einmal, was in ihr steckt und verkürzte den Vorsprung auf lediglich ein Tor. Zwar schafften es die Münsteraner Damen nicht, die Führung zurückzuerlangen, jedoch zeigten sie, dass sich ihr hartes Training der letzten Wochen gelohnt hatte. So beeindruckten sie in den letzten Minuten mit einer starken Defense, die es den Düsseldorferinnen unmöglich machte, den Ball ruhig hinter dem Tor zu halten, geschweige denn ein Tor zu schießen.

 

Am Ende eines hart umkämpften Spieles stand es 11:10 für Düsseldorf, die Münster Mohawks haben jedoch gezeigt, dass sie in der Lage sind, sich auch gegen den Tabellen-Zweiten der Liga erfolgreich zu behaupten und das gesamte Spiel über ein hohes spielerisches Niveau zu halten!

GO MOHAWKS!!!

Normal 0 21 false false false DE JA X-NONE

Foto: Roland Irlenbusch

VonPressewart

Mit Stil ans Ziel

Vergangenen Sonntag hieß es für die Münsteraner Mohawks zum dritten Mal in dieser Saison „Gameday“ auswärts, in Kaiserslautern. Die weite Anfahrt und das damit verbundene frühe Aufstehen konnte die Stimmung und den Siegeswillen der Lacrosser aber nicht dämpfen, denn neben dem gastgebenden Heimatverein „Kaiserslautern Lumberjacks II“ galt es an diesem Tag auch gegen einen alten Rivalen anzutreten. Die Mainz Musketeers, die in der letzten Saison die Einzigen blieben, die sich zwischen die Mohawks und die Meisterschaft der 2. Bundesliga West stellen konnten, waren ebenfalls früh aufgestanden, weit angereist und nicht weniger motiviert. So wurde sich in der ersten Begegnung des Tages, Mainz gegen Münster, nichts geschenkt und beide Mannschaften lieferten sich ein hartes, faires und bis zuletzt spannendes Match. Dieses konnten die Musketeers letztendlich, trotz aller Anstrengung ihrer Gegner, knapp mit 12:8 für sich entscheiden. Zwar prinzipiell zufrieden mit ihrer Leistung auf dem Feld, aber nicht so recht mit dem Ergebnis, blieb den Mohawks kaum Zeit zu verschnaufen, da sie direkt im Anschluss gegen die Lumberjacks antreten mussten. Diese Begegnung konnten die Münsteraner dank gut funktionierendem Kombinationsspiel und zahlreichen überragenden Einzelaktionen souverän mit 10:0 für sich entscheiden.

Abschließend herrschte allseits gute Stimmung, denn man hatte es geschafft, die im Training eingeübten Spielzüge und Taktiken auch auf fremdem Rasen umzusetzen. Außerdem konnten auch die letzten Verabschiedungen von langjährigen Mannschaftskameraden durch Neuzugänge (aus Jugend und Hochschulsport) ausgeglichen werden. Dadurch konnte das Team auch einer etablierten Mannschaft wie Mainz die Stirn bieten.

So konnten sich die Mohawks nach einem langen und alles in allem sehr zufrieden stellenden Tag wieder in den extra angemieteten Luxusliner-Bus begeben (an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Helmut und ‚Schneiders Busreisen’), bei der einen oder anderen Gerstenkaltschorle den vergangenen Tag reflektieren und mit Heißhunger den noch kommenden Spielen gegen Dortmund/Paderborn und Essen entgegenfiebern.

 

Go Mohawks!

 


 

VonPressewart

VIZEMEISTERSCHAFT! Herren sichern sich den 2.Platz

Die Herren der Münster Mohawks konnten sich in der Spielgemeinschaft mit den Kassel Racoons aufgrund einer Steigerung auf dem Spielfeld und einigen organisatorischer Punkte innerhalb der Liga den Vizemeistertitel 2012/13 sichern.

Nachdem das neu formierte Team im Herbst noch mit Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen hatte und einige Spiele in der 2.Bundesliga verloren geben musste, steigerte es sich in der Rückrunde. Im Frühjahr musste nur noch eine Niederlage gegen den späteren Meister aus Mainz hingenommen werden, was am Ende zu dem guten Abschneiden in der Liga führte.

Aber nach dem Spiel ist wie immer vor dem Spiel, so dass sich nun die Teams aus Kassel und Münster in Gesprächen für die kommende Saison befinden, um über eine Fortführung der Spielgeminschaft oder die Teilnahme mit zwei einzelnen Teams in der Liga zu diskutieren.

Ausschlaggebend für die Entscheidung dürfte die Stärke der jeweiligen Kader sein, da beide Mannschaften aufgurnd einiger Abgänge personell geschwächt waren. Nun erfolgt in Absprache mit den jeweiligen Trainiern eine Sichtung des Nachwuches, der mit in den Liga-Betrieb aufgenommen werden könnte, um so wieder als eigenständige Teams spielen zu können.

Wie die Entscheidung gefällt wird, kann in den nächsten Wochen sicherlich hier erfahren werden. Ob es dann wieder heiss „GO MOHAWKS“ oder „GO MÜSSEL“ … wir dürfen gespannt bleiben!

VonPressewart

Mohawks machen jagt auf Raccoons

Am heutigen Sonntag stehen sowohl die Damen als auch die Herren den Raccoons aus Kassel gegenüber.

 

Die Damen spielen in Frankfurt, die Herren in Kassel gegen einen durchaus schlagbaren Gegner.

Für beide Teams ist der heutige Spieltag der Abschluss einer durchwachsenen Saison.

Das Damenteam setzt alles daran die Saison mit einer starken Leistung abzuschließen, die positive Entwicklung des jungen Teams mit einem Sieg zu krönen und mit vollem Elan in die Turniersaison zu starten.

Für das Herrenteam geht es im heutigen Spiel um die Vizemeisterschaft, nachdem sowohl in der Hinrunde, als auch in der Rückrunde jeweils ein Spiel verloren gegeben werden musste.

 

Wir wünschen beiden Teams eine erfolgreiche Jagt!

 

GO MOHAWKS

VonPressewart

Mohawks versenken Pirates!

Bei bestem Wetter konnten die Mohawks am Samstag die Pirates aus Essen mit einem deutlichen 10:1 deklassieren. Gespielt wurde auf der hervorragenden Sportanlage von Blau-Weiß Aasee, nocheinmal herzlichen Dank für die Spielzeit.

Zum erstem Mal in dieser Saison konnten die Mohawks gut aufgewärmt, eingespielt und hochmotiviert ins Spiel starten, was sich dann auch sofort ausgezahlt hat. Der Gegner konnte von Beginn an im Angriff ausgespielt, sowie in der Verteidigung aufgehalten werden.

Bereits in der ersten Spielminute waren die Gastgeber in der Lage den Ball ins Netz zu befördern, sodass von Beginn an das Torfieber um sich griff. Besonders schön zu sehen: jeder wollte sich in den Reigen der Torschützen einreihen, sodass sich die Tore auf viele Spieler verteilen und Jonas sein erstes Ligator erzielen konnte. Herzlichen Glückwunsch! Ein ums andere Mal konnte die Mannschaft so Punkten und Fabian gelang es seinen Kasten mit einigen sehr guten Safes sauber zu halten. Lediglich in der dritten Spielzeit musste er einmal hinter sich greifen, da es zu einem Turnover mit anschließendem Fastbreak gekommen war und die Verteidigung ein einziges Mal zu langsam reagierte. Insgesamt kann man allerdings behaupten, dass der verdiente Sieg der Mohawks zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war.

Spielerisch war die Überlegenheit nicht zuletzt auf die deutlich größere Mannschaftsstärke der Mohawks zurückzuführen, die sich vor allem zum Ende des Spiels bemerkbar machte, da die Pirates doch irgendwann konditionelle Einbrüche zu verzeichnen hatten. Es gelang den Gastgebern überwiegend durch häufige Wechsel reibungslos auf die große Mannschaftsstärke zurückzugreifen und dabei mit Felix und Finn gleich zwei Rookies ins Spiel zu integrieren. Jungs, ihr hab eure Sache sehr gut gemacht und hervorragend gekämpft! Allerdings muss man auch sagen, dass sich noch Verbesserungspotential erkennen ließ. So wurden zwar wesentlich mehr Spielzüge in die Angriffe eingebaut als noch beim letzten Spiel, aber immernoch recht selten auf die unterschiedlichen Varianten zurückgegriffen. Zudem wurden viele Turnover der Pirates durch verlorene Groundballs verursacht. Ein Lob an die Verteidigung, die immer hart am Ball war und dem Gegner keine Räume aufgemacht hat!

Bleibt noch zu sagen: Vielen Dank an Alle, dass ihr so ein tolles Spiel abgeliefert habt und das Publikum so hervorragend unterhalten habt!

 

GO MOHAWKS!

VonPressewart

Piraten wollen entern! Mohawks begrüssen Essen auf neuen Plätzen

Am Samstag heisst es „Mast- und Schotbruch“, wenn die Herren der Münster Mohawks die Ruhrpott Pirats auf heimischen Boden begrüssen. Münster plant fest damit „nicht geentert zu werden“ sondern die Piraten zu versenken.

Wir freuen uns auf ein schönes Spiel, erstmalig auf dem Aasee-Sportgelände des Blau-Weiss Aasee, Bonhoefferstr. 54 in Münster.

Face-off ist 15:00 Uhr.

 

GO MOHAWKS!